Business Casual – der Trend im modernen Office

Natürlich gibt es einige Berufsfelder, in denen man nicht auf den legeren Business-Casual-Look zurückgreifen sollte, da es für jeden Job bestimmte Dresscodes und Kleidungsstile gibt, welche für den Job unabdingbar sind. Viele Office-Jobs werden aber heutzutage Business Casual ausgeführt und somit hat der männliche Arbeitnehmer die Möglichkeit vom klassischen Anzug abzuweichen und die Damenwelt benötigt nicht mehr zwangsläufig einen Hosenanzug oder ein Kostüm.

Business Casual für die Damenwelt

Abweichend vom Business-Outfit darf es bei einem Business-Casual-Style auch ein wenig farbenfroher gehalten werden. Polo-Shirts oder Blusen werden gerne in kräftigeren Farbtönen getragen. Kombiniert werden die Polo-Shirts mit einer einfarbigen Strick- oder Baumwolljacke. Wählt man eine Bluse, so kann die Dame diese perfekt mit einem leichten Blazer kombinieren. Blazer und Bluse sollten nicht zu knallig gewählt werden – um den Business-Look zu erhalten, bieten sich leichte Pastelltöne an.

Ist man auf der Suche nach einer passenden Bluse, oder sucht man andere Bekleidung, die dem Business-Casual-Look entsprechen, so bietet sich ein Blick in das Internet an. Viele Menschen bevorzugen eine Kleiderauswahl am heimischen Computer, da man hier in aller Ruhe nach den perfekten Kombinationsmöglichkeiten suchen kann und eine große Auswahl an Marken, Formen und Farben vorfindet.

Damen können im Office gerne eine gepflegte Jeans tragen, aber von einem „Used-Look“ ist in jedem Fall abzusehen. Kombiniert man die Jeans mit einem Blazer, so erhält man ein legeres Business-Outift, welches sich im Office sehen lassen kann und auch bei einem Kundenkontakt tragbar ist. Natürlich sind Chinos, Röcke oder ein passendes Kleid in jedem Office immer gerne gesehen. Besonders bei Röcken sollte die Dame aber darauf achten, dass kein Bein oberhalb des Knies sichtbar wird.

Business Casual für den Herren

Auch im Business-Casual-Style spielt das klassische Hemd natürlich eine große Rolle. Aber auch an warmen Sommertagen sollte man ein langärmliches Hemd wählen, welches aber ohne Krawatte getragen werden darf. Auf eine starke Musterung der Hemden sollte man verzichten, da diese Hemdenwahl eher für die Freizeit gedacht ist und somit im Office einfach unpassend ist. Mit dezenten Streifen wertet man ein Hemd entsprechend auf, aber wird auch modisch nicht übergriffig. Über das Hemd wird ein Sakko getragen, welches aber bequem und somit auch offen getragen werden darf.

Da bei der Oberbekleidung die Krawatte nicht notwendig ist, kann auch die Wahl des Beinkleides von der klassischen Anzugshose abweichen. Auch Männer dürfen eine Jeans tragen, welche aber in jedem Fall in einem dunklen Ton gehalten sein sollte. In einer gehobenen Position ist das Tragen einer Stoffhose anzuraten. Bewährt haben sich hierbei Chinohosen, die in den Farben grau, beige oder blau gewählt werden sollten. Das Sakko und die Hose müssen nicht auf dem gleichen Stoff hergestellt sein, aber es ist wichtig, dass beide Kleidungsstücke farblich perfekt harmonieren. 

Gewagte Farbkombinationen sind im Office in jedem Fall zu unterlassen, aber auch die Kombination von brauner und schwarzer Kleidung gilt es zu vermeiden. Dieser modische Fehler wird noch oft begangen und stößt bei Vorgesetzten und Personalern oft auf Unverständnis. Auch sollte der Herr auf zu viel Schmuck verzichten und sich auf einen Ring und eine dezente Armbanduhr beschränken. Bei wichtigen Geschäftsterminen sollte man auf eine Armbanduhr ganz verzichten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.