TRIBUTE TO BAMBI 2012

Star-Auflauf für den guten Zweck: Beim Charity-Event TRIBUTE TO BAMBI zeigten sich die Promis gestern Abend von ihrer wohltätigen Seite. Um den Schwächsten in der Gesellschaft zu helfen, strömten unter anderem die Schauspielerinnen Mariella Ahrens (43) und Ursula Karven (48), Ex-Profi-Schwimmerin Franziska Van Almsick (34) mit ihrer Mutter und Hardy Krüger Jr. (44) nach Berlin. Moderator Johannes B. Kerner (47) leitete durch den Abend. Ihm gelang es, den Promis zahlreiche Spenden für die vier sozialen Organisationen, die TRIBUTE TO BAMBI dieses Jahr fördert, aus der Tasche zu ziehen. Über 5.000.000 Euro konnten seit dem Start der erfolgreichen Initiative im Jahr 2001 bereits gesammelt werden. Vor elf Jahren riefen die Chefredakteurin der Zeitschrift BUNTE, Patricia Riekel (63), und der Vorstand des Hubert Burda Media Verlags, Philipp Welte, die Stiftung ins Leben. Patricia Riekel gehe es darum, die „Aufmerksamkeit forthin zu lenken, wo Menschen auf der Schattenseite des Lebens stehen“. Dabei will sie sich vor allem um die Kinder kümmern, denn beim TRIBUTE TO BAMBI stehen die Kleinen im Mittelpunkt. Auf der After-Show-Party konnten auch die Stars noch einmal Kind sein. Auf der Bobbi-Car-Bahn lieferten sie sich ein Kopf an Kopf rennen.

Foto: Flickr/Schröder+Schömbs PR _ Brands | Media | Lifestyle

Die Promis beim TRIBUTE TO BAMBI sind auch im Alltag wahre Wohltäter. Jeder hat seine ganz eigene Art, Gutes zu tun. Die Sängerin Elisa Schmidt (22) beispielsweise arbeitet jeden Donnerstag freiwillig auf einer Kinderkrebsstation in Berlin und hofft damit, den Eltern und vor allem auch den kranken Kindern ein bisschen helfen zu können. Ex-Box-Profi Axel Schulz (43) macht mit Kindern Box-Training. Er erachtet es als sehr wichtig, dass Kinder gefördert werden und in ihrer Freizeit etwas mit Sport, Musik oder jegliche andere Richtung machen, um zu lernen, mit Regeln umzugehen. Auch die Moderatorin Sylvie van der Vaart (34) achtet im Alltag auf die Leute um sich herum und gibt Leuten, die auf der Straße leben, gerne was von ihrem finanziellen Reichtum ab. Sie findet es sehr wichtig, Leute zu unterstützen, die es momentan und in ihrem Leben nicht so gut haben wie die Promis. Jede Hilfe zählt – und sei sie auch noch so klein. Das weiß auch Moderatorin Verona Pooth (44). Für sie ist Hilfeleistung selbstverständlich. Sie ist so erzogen worden und würde zum Beispiel niemals eine ältere Frau oder einen älteren Herren irgendwo stehen lassen. Dazu gehört für sie ein Rundum-Blick, den sie sowieso schon von ihrem Job aus hat, ihn aber auch für schönere Dinge im Leben nutzt: Ob es kleine Kinder oder ältere Leute sind, man kann immer helfen und die Leute sind im Endeffekt dankbar und freuen sich.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.