Retail

State-of-the-art-Shoppingcenter in Berlin

Es ist soweit. Es gibt ein neues Einkaufszentrum in Deutschlands großer Hauptstadt Berlin. Im neunen Einkaufszentrum werden beispielsweise Läden wie Hollister und Marc by Marc Marc Jacobns „einziehen“. Nach längerer Zeit gibt es endlich im Herzen Berlins ein neues Einkaufszentrum, das interessante Läden anzieht!

Am Leipziger Platz entsteht ein neues state-of-the-art-Shoppingcenter

Das Einkaufszentrum wird beim Leipziger Platz No. 12 sein und soll mit etwa 200 Läden im Oktober nächsten Jahres ein außergewöhnliches und exklusives Shoppingquartier für die Hauptstadt bieten. Genau an der Stelle, wo das zukünftige Einkaufszentrum stehen soll, stand damals noch vor dem zweiten Weltkrieg das Kaufhaus Wertheim, welches damals legendär war. Und einige wichtige Mieter, die in das Einkaufszentrum ziehen wollen, stehen schon fest. Dazu zählen beispielsweise die so oft anfindenten Unternehmen Saturn, Zara, H&M und Esprit. Doch auch weniger bekannte Unternehmen wie Gina Tricot, Wormland, Bershka, Zara Home und Peek & Cloppenburg stehen bereits als sichere Mieter des neuen Einkaufszentrums fest. Mittlerweile sind bereits 180 Läden vermietet und es finden regelmäßige neue Vermietungen statt. Das ist ein sicherlich vielversprechendes Zeichen für viele Kunden.

Dabei konnte der Investor und gleichzeitig Projektentwickler High Grain House Investments (kurz HGHI) vielversprechende und hochwertige Marken für das Einkaufszentrum gewinnen. Diese soll man selten in einer so großen Vielzahl antreffen, wie es dort der Fall sein wird. Dazu zählen Marken wie Campus, Desigual, Filippa K., Joop! und Stellson, Cinque, Desigual, Max & Co., aber auch bekannte und hochwertige Designerlabel wie Krinés. Doch auch Kosmetikfirmen wie MAC und Kiehl’s konnte man für das Einkaufszentrum begeistern und gewinnen.
Kürzlich hat das bereits schon oben erwähnte Unternehmen Marc by Marc Jacobs einen Mietvertrag mit einer Fläche von 160 Quadratmetern unterschrieben.
Zusätzlich will die Firma HGHI etwa 450 Millionen Euro in das damalige bzw. ehemalige Wertheim-Areal in der Nähe des Potsdamer Platzes stecken.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.