Das Modelabel 46664 unterstützt Nelson Mandela Stiftung

Das vor etwa einem Jahr gegründete Modelabel “46664” eröffnete vor kurzem, pünktlich zum 94. Geburtstag von Südafrikas Nationalheld und ersten farbigen Präsidenten Nelson Mandela, Läden in Kanada und den USA.
Der Gewinn von 46664 (diese Nummer war die Häftlingsnummer die Mandela während seiner 27-jährigen Haftstrafe im Gefängnis trug) fließt zu einem Teil auch in die Nelson Mandela Stiftung, die sich für Alphabetisierungsprogramme, Förderung junger Talente und Projekte in Armensiedlungen einsetzt.

Der Name Mandela als Goldgrube
Der Name Mandelas und alles was mit ihm in Verbindung gebracht werden kann, gilt seit langem als wahre Verkaufsgarantie.
So gelten Mandela Tassen, Postkarten, Uhren, Briefmarken, Münzen und vieles mehr als echte Verkaufsschlager.
Diesen Vorteil will nun auch 46664 nutzen und mit qualitativ hochwertiger und farbenfroher Mode am Weltmarkt mit Marken wie “Gucci” oder “Versace” konkurieren. Erwähnenswert hierbei ist ebenfalls noch, das 60 Prozent der Ware des Modelabels in Südafrika gefertigt wird.

Lobenswertes Engagement oder Ausverkauf des Namens Nelson Mandela?
Es ist nicht zu leugnen, ein etwas fader Beigeschmack bleibt, auch wenn die Geschäftsführung von 46664 betont, sich in Afrika zu engagieren, dort Arbeitsplätze schafft und auch einen Teil des Gewinnes für einen guten Zweck bereitstellt.
Berichten zufolge sind es maximal 9 Prozent des Erlöses die in diese Stiftung fließen.
Wenn man bedenkt, dass Menschen in Südafrika teilweise mit 50 Euro Monatsgehalt überleben müssen, dieses Modelabel aber Kleidung und Accessoires im gehobenen Preisbereich anbietet, so wirft das doch große Schatten voraus.
Aber es ist wie überall sonst auch, die Wahl der Sichtweise obliegt immer dem Betrachter.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.