People

Sarah Jessica Parker und Anna Wintour sind ein starkes Team

Letzten Samstag sah es danach aus, als wäre wieder einmal die Beziehung eines Hollywood-Traumpaars in die Brüche gegangen. Vor dem New Yorker Apartment von Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick wurden Männer in blauer Montur gesichtet, die Möbelstücke und Teppiche hinein- und hinaustrugen. Doch die Welt kann aufatmen. Der „Sex and the City“-Star wird sich nicht vom Vater ihrer drei Kinder trennen. Bei der Aktion handelt es sich um Vorbereitungen eines Dinners mit besonderen Gästen.

3 Dollar für eine Einladung
Fans der Schauspielerin und Mode-Ikone wurden im Vorfeld zu einem Gewinnspiel aufgerufen. Mit einer Spende ab drei Dollar konnten sie sich Hoffnungen darauf machen, selbst an dem Dinner teilzunehmen. Die Gewinner erwartet an diesem Donnerstag allerdings kein gemütliches Familienessen, sondern eine Fundraising-Veranstaltung. Mit den gesammelten Spenden wird der Wahlkampf des US-Präsidenten Barack Obama unterstützt.

George Clooney hat es vorgemacht
Im vergangenen Monat hat Frauenschwarm George Clooney eine ähnliche Veranstaltung auf die Beine gestellt. Rund sechs Millionen US-Dollar sollen dadurch in die Wahlkampf-Kasse geflossen sein. Medienberichten zufolge, haben Sarah Jessica Parker mit dem Event schon jetzt Spendengelder in Höhe von 15 Millionen US-Dollar gesammelt. Etwa die Hälfte kommt von den Gewinnspiel-Teilnehmern. Die begehrten Einladungen erhielten am Ende zwei Frauen, eine Lehrerin aus Nebraska und eine Angestellte aus Florida, die sich nun auf einen Abend mit Sarah Jessica Parker und prominenten Gästen freuen dürfen.

Perfektion dank Anna Wintour
Neben dem „Sex and the City“-Star wird die legendäre Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour die Gäste durch den Abend führen. Letzten Montag war sie höchstpersönlich bei den Vorbereitungen anwesend, um sich nach dem Rechten zu erkundigen. Mit Anna Wintour als Gastgeberin steht schon jetzt fest, dass den Teilnehmern der Veranstaltung ein perfekt abgestimmter Abend bevorsteht.

Angesicht solcher Bemühungen stehen die Chancen für Barack Obama nicht schlecht, für eine weitere Periode das Amt des US-Präsidenten zu bekleiden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.