People

Der Deutsche Sportpresseball 2012

Er zählt zu den bedeutendsten Galaveranstaltungen in Deutschland und ist alljährlich im Herbst erste Adresse für Ball-Liebhaber und Prominenz aus Sport, Politik, Wirtschaft, Medien und Showbusiness. Die einzigartige Kombination aus Tradition und Moderne, das erlesene Galaprogramm und die sorgfältige Organisation mit Liebe zum Detail zeichnen ihn besonders aus – den Deutschen SportpresseBall. Er bietet abwechslungsreiche, stil- und stimmungsvolle Unterhaltung für 2.700 Gäste in einem der schönsten Konzert- und Veranstaltungshäuser des Landes, der Alten Oper Frankfurt.

Am vergangenen Samstagabend verwandelte der Deutsche SportpresseBall die Mainmetropole Frankfurt wieder für eine Nacht in die deutsche Hauptstadt des Sports. Das ließen sich auch die Promis nicht entgehen. Etliche Stars besuchten den Deutsche Sportpresseball, unter ihnen Schwimm-Star Franziska van Almsick (34), Bahnradfahrerin Miriam Welte (25), die Turner Magdalena Brezska (34) und Florian Hambüchen (25) mit seiner Freundin Caroline, Sängerin Sabrina Setlur (38), Fußball-Star Michael Ballack (36) und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (61), RTL-Moderatorin Katja Burkhard (47), Tänzerin Isabel Edvardsson (30) und Ex-Boxerin Regina Halmich (35). Musikalisch heizte Mel C (38) den Gästen mit vollem Körpereinsatz ein.

„Im Zeichen der Ringe – Tanz mit dem Ball“

Im großen Sportjahr 2012 ließen sich die Veranstalter von den „Spielen“ inspirieren. Unter dem Motto „Im Zeichen der Ringe – Tanz mit dem Ball“ nahmen die beiden herausragenden Sportereignisse, die Olympischen Spiele und die Fußball-Europameisterschaft, tragende Rollen im Programm ein. In eindrucksvollen, exklusiv für den Sportpresseball produzierten Filmbeiträgen und in Interviews mit Spitzensportlern erlebten die Gäste eine unterhaltsame Rückschau auf die großen Momente, Erfolge und Emotionen des Sportjahres.

Source: Susanne Kauz/Frank C. Müller, CC
Source: Susanne Kauz/Frank C. Müller, CC

Legende des Sports 2012: Michael Schumacher

Nach dem Gewinn seines vierten Weltmeistertitels im Jahre 2002 bekannte Michael Schumacher einem britischen Sportmagazin gegenüber: „I am not a legend. I’m just someone who happens to be good at doing something he enjoys.” Ein Jahrzehnt später, nach seiner emotionalen Rücktrittsankündigung von Monza, der spektakulären Rückkehr in die Formel 1 und dem zweiten Abschied, ist es an der Zeit, dieser überholten Einschätzung zu widersprechen. Für seine herausragenden Leistungen und einzigartigen Erfolge kann es nur ein Attribut geben, sie sind legendär. Auf dem Deutschen Sportpresseball wurde Michael Schumacher (43) dieses Jahr nun auch ganz offiziell zur „Legende des Sports“ ernannt. Der Verein Frankfurter Sportpresse und der Verband Deutscher Sportjournalisten verleihen in Kooperation mit Lufthansa seit 2007 die Auszeichnung „Legende des Sports“. Sie würdigen damit das Lebenswerk herausragender Sportlerpersönlichkeiten. Katarina Witt (46), Franz Beckenbauer (67), Oliver Kahn (43), Boris Becker (44) und Heiner Brand (60) zählen zu dem exklusiven Kreis der Preisträger, die für ihre legendären Leistungen in der Welt des Sports auf der Bühne im Großen Saal ausgezeichnet wurden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.