Kate Winslet und die „Golden Hat Foundation“

 Die britische Schauspielerin Kate Winslet sprach in der Vergangenheit immer von dem „Promi-Hut“, den sie bei öffentlichen Auftritten aufsetze. Damit beschrieb sie, das sie den Beruf vom Privatlaben strikt trennt und vor allem eines ist: Eine Mutter, die zur Arbeit geht und sich danach wieder voll auf das Mutter-Dasein konzentriert. Doch jetzt setzt Kate Winslet den Hut auch für den guten Zweck auf – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die „Golden Hat Foundation“
Im Jahr 2010 gründete die Schauspielerin die gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, autistischen Kindern zu helfen, indem deren Lebensumstände durch individuelle Förderung verbessert und gleichzeitig lebenshemmende Umstände beseitigt werden. Inspiriert wurde Winslet durch den isländischen Dokumentarfilm „A mothers courage – The Sunshine Boy“, den sie synchronisierte. Hierbei ging es um einen autistischen Jungen, dessen Schicksal Kate Winslet nachhaltig berührte. Die Stiftung ist nach einem gleichnamigen Gedicht benannt, welches von dem autistischen Jungen, Keli Thorsteinsson, verfasst wurde.

100 Schauspieler und Künstler setzten sich den gleichen Hut für den guten Zweck auf
Das Buchprojekt „The Golden Hat: Talking Back to Autism“ beherbergt über 100 Fotos von Celebrities, welche zum einen alle das Symbol der Stiftung – den gleichen Hut – tragen und zu dem alle die Frage beantworteten, welches Wort sie sagen würden, wenn es das einzige wäre, was sie aussprechen könnten. Unter anderem wirkten Angelina Jolie, Julia Roberts, Leonardo DiCaprio, Meryl Streep und George Clooney mit, die sich damit ebenfalls für autistische Kinder stark machten und ihr soziales Engagement unter Beweis stellten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.