Angelina Jolie traf Guido Westerwelle zum Tee und Keksen

Die sympathische Schauspielerin und Mutter Angelina Jolie besuchte in der letzten Woche die deutsche Hauptstadt Berlin. Ihren Aufenthalt nutzte die vielbeschäftigte Ehefrau nicht nur zur Promotion ihres neuen Films ‘ In the land of blood and honey’, sondern auch für das ein oder andere politische Engagement. So traff sie sich mit dem Außenminister Guido Westerwelle für ein paar politische Gespräche, Kekse und Tee.

Berlin, Berlin Angelina Jolie ist in Berlin
Angelina Jolie gab sich wie immer engagiert und ehrgeizig, als sie die deutsche Hauptstadt besuchte. Neben jeder Menge Promotion für ihre Regiedebüt, besuchte die Schauspielerin das Legoland, jede Menge Pressekonferenzen, Fototermin und den roten Teppich. Gleich nach ihrem Gespräch mit dem deutschen Außenminister strahlte die junge Mutter von acht Kindern wieder mit ihrem Ehemann Brad Pitt, als das Paar den roten Teppich betrat. Ihre Kinder hat sich am Nachmittag bereits im Legoland beim Spielen ausgepowert. Wie die schöne Frau die ganzen Termin unter einen Hut kriegt, ist eine interessante Frage.

Angelina Jolie zeigt Interesse für politische Probleme
Neben all den Oberflächlichkeiten, die der Weltstar in Berlin absolvieren musste, brachte das Treffen mit Guido Westerwelle ein wenig mehr Tiefsinn in ihren Aufenthalt. In ihrer Rolle als UN-Sonderbotschafterin ging die Mutter voll auf, als sie mit Westerwelle über das UN-Flüchtlingsprojekt diskutierte. Die Stimmung schien dabei aber recht locker zu sein. Es wurden Kekse und Tee serviert, wie die britische Daily News berichtete.
Alles in Allem zeigte sich die Schauspielerin Angelina Jolie wie immer organisiert und routiniert, mit einem Lächeln auf den Lippen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.