Dunkel, melancholisch, voluminös – die Herbst-/Winterkollektion 2012 von Marc Jacobs

Sie war inspirierend, faszinierend und versetzte das komplette Publikum in Staunen: die Fashion-Show von Star-Designer Marc Jacobs auf der Mercedes Benz Fashion Week in New York. Gestern präsentierte er seine neue Kollektion für den Herbst/Winter 2012/13 auf dem Catwalk und beendete damit den fünften Tag der Modewoche in der Fashion-Hauptstadt Amerikas. Nicht nur seine Mode sondern auch die Show an sich waren spektakulär. Die Kulisse, eine Grotte, die kurz vor dem Zerfall steht und gleichzeitig wie eine traurige Winterlandschaft wirkte, spiegelte optimal die Grundstimmung der neuen Kollektion des Modeschöpfers wider. Nur eineinhalb Wochen hatte die Künstlerin Rachel Feinstein Zeit, um das fast komplett aus Papier gefertigte Bühnenbild für Marc Jacobs zu entwerfen und zu bauen. Die letzten beiden Tage habe ich nicht mehr geschlafen“, erzählte sie lachend gegenüber dem Fashion-Magazin „The Cut“.

Die neue Kollektion ließ auch keine Überraschungen vermissen. Eine schwarze Dreiviertelhose mit Bundfalte bildete die Basis zahlreicher Outfits und wurde mit bestickten Kleidern, zotteligen Fellwesten und voluminösen Mänteln kombiniert. Auch der XXL-Strickschal, der diese Wintersaison schon zu den Must-Haves zählt, war wieder unter den Entwürfen für nächstes Jahr zu finden. Doch nicht nur die Schals der kommenden Herbst-/Wintersaison werden überdimensional. Auch die Fellhüte, die Marc Jacobs zu all seinen Outfits kombinierte, haben XXL-Format. All seine Entwürfe führte der Designer sowohl im legeren, coolen Street-Style als auch im stilvollen, glamourösen Look mit pinken Glitzer- und edlen schwarzen Stoffen vor.

Marc Jacobs Mode steht für eine Ästhetik, die mit dem Gewöhnlichen, dem Bekannten und dem Alltäglichen bricht. Stars wie Lucy Liu und Selma Blair sind von seinen Entwürfen fasziniert und tragen seine Outfits. Der Modeschöpfer, der wie viele andere erfolgreiche Designer an der Parsons School of Design in New York studierte, brachte schon 1986, zwei Jahre nach seinem Abschluss, seine erste Kollektion heraus. Er ist der jüngste Modedesigner, der jemals den Perry Ellis Award für aufstrebende Modeschöpfer von Damen- und Herrenmode erhielt. 1997 wurde er dann zum kreativen Kopf von Louis Vuitton ernannt. 2001 feierte seine Zweitlinie Marc by Marc Jacobs Premiere, die seitdem die Mode des Amerikaners auch für den Ottonormalverbraucher erschwinglich macht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.