Whitney Houston ist tot

Die Sängerin Whitney Houston ist am Samstagnachmittag im Alter von 48 Jahren gestorben. Ihre Pressesprecherin soll gegenüber den Medien bestätigt haben, dass ein Freund von Whitney Houston die Sängerin in ihrem Hotelzimmer im Beverly Hilton in Los Angeles tot aufgefunden hat. Notärzte versuchten noch mit allen Mitteln, die Pop-Diva wieder zu beleben, doch ohne Erfolg. Um 15.55 Uhr Ortszeit wurde sie dann offiziell für tot erklärt.

Vergangenen Donnerstagabend feierte Whitney Houston noch auf einer Pre-Grammy-Party. Schon da soll sie nicht klar gewirkt haben. Ihre Haare sollen zerzaust gewesen sein, sie soll sehr stark geschwitzt und nach Alkohol und Zigaretten gestunken haben. Auch am Samstag sollte sie an einer Pre-Grammy-Party ihres Entdeckers Clive Davis teilnehmen, die einige Stockwerke über ihr im gleichen Hotel stattfand. Doch da tauchte Whitney Houston nie auf.

Whitney Houston in der O2-Arena in London am 28 April 2010 im Rahmen ihrer “Nothing but Love World Tour“, Foto: © Transferred from [http://en.wikipedia.org en.wik)Whitney Houston gilt schon seit Jahren als alkohol- und drogenabhängig. Mit ihnen kämpfte sie gegen ihren seelischen Schmerz an, den ihr ihr Ehemann, der sie misshandelte, zufügte. Die Sängerin unternahm zahlreiche Versuche, vom Alkohol und den Drogen wegzukommen. Doch stets wurde sie nach kurzfristigen Erfolgen wieder rückfällig. Auch zuletzt soll sie wieder regelmäßig unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden haben. Äußerlich war sie geprägt durch ihre Sucht und auch geistig schien die Sängerin, die durch Top-Hits wie „I will always love you“ berühmt wurde, bei ihren letzten Auftritten verwirrt zu sein. So glich das Auftakt-Konzert ihrer Comeback-Tour in Deutschland in der O2-Arena in Berlin im vergangenen Mai eher einem Fiasko als einem erfolgreichen Auftritt. Whitney Houston war nicht Herrin ihrer Stimme, körperlich nicht fit und wurde als Resultat von den Fans ausgebuht.

Das All-Time-High ihrer Karriere hatte Whitney Houston in den 80er und 90er Jahren mit Hits wie „Step By Step“ und „How Will I Know“. Über 170 Millionen Alben verkaufte die Sängerin und gewann unter anderem sechs Grammys, einer der bedeutendsten Musik-Awards, der auch diesen Sonntag wieder an die Stars der Musikbranche verliehen wird.

Die Todesursache ist noch unklar. Es wird aber vermutet, dass Drogen mit im Spiel waren. Die ganze Welt reagiert bestürzt auf den Tod der Diva, darunter Prominente wie Mariah Carey und Christina Aguilera. Rihanna twitterte „Keine Worte, nur Tränen.“ Whitney Houstons Familie soll sich derzeit noch im Hotelzimmer der Sängerin versammelt haben, wo auch noch der Leichnam liegen soll, um sich von der Pop-Queen zu verabschieden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.