People

Scheidung von Katie Holmes und Tom Cruise: Der Krieg beginnt

Aus für das Traumpaar: Vergangenen Freitag reichte Katie Holmes die Scheidung ein. Ein harter Schlag für Tom Cruise, der nach seinen Hollywood-Kolleginnen Mimi Rogers und Nicole Kidman somit schon die dritte Ehefrau vergrault. Doch Katie setzt noch einen drauf. Die Schauspielerin fordert das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri.

Flucht vor der Sekte?
Gerüchten zufolge will Katie die sechs Jahre alte Suri vor den Klauen Scientologys retten, deren überzeugter Anhänger Cruise ist. Kurz vor der Hochzeit konvertierte auch Katie zu der umstrittenen Glaubensgemeinschaft, wobei seit dem immer wieder Spekulationen über ihren psychischen Gesundheitszustand durch die Presse gingen. In den vergangenen fünf Jahren ihrer Ehe, wurde die 33-Jährige oft ungeschminkt und mit müden Augen abgelichtet, die Medien sprachen von „Gehirnwäsche“.

Ist Katie endlich aufgewacht?
Zum Wohle ihrer Tochter hat sie den Schritt aus dem Scientologykreis gewagt. Doch es ist noch lange nicht vorbei. Ihren Ehering trägt Katie zwar nicht mehr, doch die Scientologen lassen sich nicht so einfach abstreifen wie ein Schmuckstück. Nach Spekulationen von „Tmz“, hat Scientology nun einen Spionageeinsatz gegen Katie eingeläutet, die mit ihrer Tochter bereits in eine eigene Wohnung in Manhattan gezogen sein soll. Die junge Mutter wird in dem Kampf um Suri noch viel Kraft benötigen.

Schlappe für Cruise
Doch ihre Fans haben allen Grund zur Zuversicht. Nach dem Ende von TomKat, tritt Katie in den letzten Tagen selbstbewusst und lebensmutig in der Öffentlichkeit auf, eine fröhliche Suri an ihrer Seite. Das erste Mal seit Langem trägt sie wieder High-Heels und überragt so nicht nur symbolisch den etwas kurz geratenen Cruise, der seinen gestrigen 50sten Geburtstag in leidlich getrübter Stimmung auf dem ehelichen Anwesen in Kalifornien verbracht hat.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.