Prinz William und Prinz Harry trauern um die verstorbene Nanny

Foto: Flickr/Keith Laverack

Geliebte Nanny verstorben
Die bereits im September verstorbenen Nanny der beiden Royals fand am 10.10. ihre letzte Ruhestätte. Das Verhältnis von Prinz William (30) und Harry (27) zu ihrer Erzieherin Olga Powell war immer durch viel Herzlichkeit geprägt.
Denn zu einem grossen Teil ist es auch ihr zu verdanken, dass die Jungen stets bodenständig und so normal wie möglich aufwachsen konnten.
Gerade in den schweren Zeiten, wie der Trennung der Eltern Prinz Charles und Lady Di stand ihnen diese Vertraute stets zur Seite und unterstützte sie in allen Belangen.
Auch während des tragischen Tods von Lady Diana war Olga Powell stets für sie da und half so gut sie konnte.
Darum verband sie auch ein sehr inniges Verhältnis miteinander und umso schwerer fällt ihnen nun auch der Abschied.

Der Abschied
Da Harry momentan in Afghanistan stationiert ist, ist es ihm nicht möglich an den Trauerfeierlichkeiten teilnzunehmen. So obliegt es seinem Bruder William sich im Namen der Familie vom geliebten Kindermädchen zu verabschieden.
Ohne Kate ( und seinen Bruder an seiner Seite trauert er nun um die Verstorbene.

William in schweren Zeiten auf sich allein gestellt
Da Prinz William eigentlich viele öffentliche Termine wahrnemen sollte, dies jedoch durch den Tod und die Trauerfeierlichkeiten seiner Nanny nicht möglich ist, hält seine Ehefrau Kate die Stellung und kümmert sich darum.
Denn auch in sehr schweren Zeiten, in denen Prinz William seine Ehefrau an seiner Seite brauchen würde, steht die Proffessionalität der Royals im Vordergrund und wird in diesem Fall von Kate repräsentiert.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.