La Perla – Symbol des verborgenen Schatzes

1954 war es, als Ada Masotti in Bologna eine kleine Werkstatt für Damenwäsche gründete. Korsetts, Mieder, Büsten- und Hüfthalter der damaligen Zeit wurden so gestaltet, dass sie die weiblichen Proportionen, koste es was es wolle, dem Zeitgeist entsprechend formten. Oft eine Qual für die Trägerin, denn dehnbare Fasern, die heute für Bequemlichkeit sorgen, waren noch weitgehend unbekannt. Statt dessen bediente man sich eingearbeiteter Stäbe. Rundungen, die das Idealmaß störten, wurden rigoros geschnürt.

Ada Masotti’s Ziel war nicht nur die Erhöhung des Tragekomforts. Auch die Optik war lange vernachlässigt worden. Sie erkannte, dass die Damen auch in dem, was sie darunter trugen, eine „gute Figur“ machen wollten. Der Name „La Perla“ war dafür geschickt gewählt. Gilt die Perle doch als Sinnbild für einen in der Muschelschale verborgenen Schatz. Entsprechend der Firmenphilosophie, stets eine so raffinierte Verhüllung zu schaffen, dass die Trägerin sich darin wie ein verborgener Schatz vorkommt.

So wurde unermüdlich geforscht, um neue Fasern und Verarbeitungstechniken zu entwickeln, die ein Optimum an Tragbarkeit gewährleisteten. Der Eintritt des Sohnes Alberto gab dem mütterlichen Unternehmen weitere innovative und kreative Impulse. Nun waren die Kollektionen nicht mehr nur in weiß oder fleischfarben, sondern in einer bunten Farbauswahl erhältlich. In den siebziger Jahren führten Elastomerfasern zu ganz neuen Designs. Sogar elastische Spitze kam jetzt zum Einsatz. In den Neunzigern entstanden ausgefeilte Fertigungsverfahren, die eine passgenaue Formgebung ohne Nähte ermöglichen.

Mit Qualität und Know-how hat sich La Perla mittlerweile einen Platz an der Weltspitze erobert. Eine Kette exklusiver Boutiquen zieht sich um den gesamten Globus. Weiblichkeit ist Trumpf. Und so entstehen, mit viel Liebe zum Detail, zarte Träume, deren erotisches Flair derart verzaubert, dass sogar schon Bildbände darüber veröffentlicht wurden. Ein Banause, wer da schlicht von „Wäsche“ spricht. Natürlich handelt es sich um Dessous.

Dabei ist es jedoch nicht geblieben. Das La Perla Sortiment umfasst heute auch eine breite Palette aus Pret a Porter Kollektionen, Nachtwäsche, eleganter Abend- und Strumpfmode, ja sogar Düfte. Und nicht zu vergessen die äußerst raffinierten Swimwear-Kreationen, mit denen Frau an jedem Pool die Blicke auf sich zieht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.