People

Kate Winslet ziert das Cover der Vanity Fair Intalien und spricht über Ihren knackigen Hintern

Der ehemalige Titanic- Star Kate Winslet ziert zurzeit das Cover der italienischen Vanity Fair. Neben ihrem wohlgeformten Körper, den sie auf dem Cover darstellt, philosophiert der ehemals pummelige Star im Interview mit dem Magazin auch über Kleidergrößen und Rundungen. Ganz nebenbei erwähnt Kate Winslet dann, dass sie sehr stolz auf ihr weibliches Hinterteil ist. Schließlich musste sie dafür auch hart arbeiten.

Kate Winslet: Vom Moppelchen zu Größe XS
Kate Winslet gibt sich auf dem Cover der Vanity Fair Italien weiblich und sexy. Doch so hat sie sich nicht immer gefühlt, berichtete sie im Interview. Man erinnert sich weiterhin an die Schauspielerin Kate Winslet aus der Filmlegende Titanic. Dort hatte sie noch mehr auf den Rippen. Kate Winslet offenbart, dass es nicht einfach für sie war, mit dem Image des moppeligen Mädchens zu leben und sich letztendlich damit abzufinden, dass sie nun wirklich nicht mehr üppig ist. Auch wenn Kate Winslet nun mit einer Traumfigur überzeugen kann, für sie ist das nicht das richtige Idealbild. Die Kleidergröße XS, welche sie selbst mittlerweile trägt, zählt für sie zu den Kindergrößen. Ihre Tochter Mia trägt immerhin die Kleidergröße XS und dabei ist sie gerade mal elf Jahre alt. Außerdem macht der Kleider- und Figurenwahn der sexy Schauspielerin zu schaffen: Sie kennt niemanden aus ihrem Freundeskreis, der sich in diese Kleidergröße hinein hungern möchte.

Die Schauspielerin berichtet über ihr Prachtstück
Auch wenn es Kate Winslet schwer gefallen ist, sich damit abzufinden, dass sie nicht mehr als breiteres Mädchen bekannt ist, bleibt sie dennoch stolz auf ihre verbliebene Rundung: Ihr Po. So beweist sie Mut zur Weiblichkeit und steht dazu, dass man sich auch mit Rundungen lieben sollte.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.