People

Topmodel Sara Nuru weiht neues Schulgebäude in Äthiopien ein

Bildquelle: „obs/Stiftung Menschen für Menschen“

„Germany’s Next Topmodel“ Sara Nuru (22) eröffnete gemeinsam mit etwa 1.100 Schülerinnen und Schülern in Delege, bei Mettu in den westäthiopischen Bergen, die gerade fertig gebaute Schule des Ortes.
Für das Projekt „Generation ABC-2015“ von Karlheinz Böhms Hilfsorganisation „Menschen für Menschen“ hat sich die 22-jährige seit rund zweieinhalb Jahren für Schulen im gesamten Bundesgebiet eingesetzt und Jugendliche dazu animiert, mit Aktionen und Veranstaltungen Spendengelder für den Neubau zu sammeln. Für die Degele Higher Primary School kamen insgesamt 290.000 Euro zusammen.
Sara Nuru, selbst abstammende Äthiopierin, betont stolz: „Es ist schon etwas Besonderes, dass die Spenden allein auf das Engagement junger Menschen in Deutschland zurückzuführen sind. Ich bin sehr beeindruckt darüber, was die Schülerinnen und Schüler hierzulande für ihre ‚Mitschüler‘ in Äthiopien auf die Beine gestellt haben, mit wie viel Herz und Leidenschaft sie bei der Sache waren.“

Das Topmodel für einen guten Zweck
Seit Juni 2009 ist die Gewinnerin der 4. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ als Botschafterin der Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ und reiste seit dem das dritte mal in die Heimat ihrer Eltern. Sie war schockiert, als sie im Herbst desselben Jahres zum ersten Mal die Schule in Delege sah. Die Bedingungen der Schülerinnen und Schüler war alles andere als optimal, weil die Schule sich in einem sehr schlechten Zustand befand. Es herrsche Platzmangel, war dunkel und feucht. Um eine angenehme und würdige Umgebung für die Kinder zu schaffen, war ein Neubau der Schule eine wesentliche Grundlage.
„Ein Platz in der Schule sollte für jedes Kind auf der Welt selbstverständlich sein. Die Freude der Kinder hier in Degele ist meine größte Motivation Menschen für Menschen weiter darin zu unterstützen, Schulen in Äthiopien zu bauen.“ sagte Sara Nuru berührt von der Dankbarkeit und Freude der Einwohner Deleges bei der festlichen Einweihung.

Auch dieses Jahr will die hübsche junge Botschafterin wieder an Schulen in ganz Deutschland versuchen mit ihren Vorträgen möglichst viele Schülerinnen und Schüler für die Unterstützung das Projekts „Generation ABC-2015“ zu gewinnen.

 Menschen für Menschen
Der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm legte am 16. Mai 1981 mit seiner legendären Wette in der Show „Wetten, dass..?“ den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Die Stiftung „Menschen für Menschen“ gründete er am 13. November 1981, die seitdem Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien leistet. Seine Ehefrau Almaz Böhm leitet heute die Stiftung und Karlheinz Böhm ist ihr engster Berater als Ehrenvorsitzender. Die Stiftung wurde mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) ausgezeichnet.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.