People

Jodie Foster bietet Kristen Stewart Schulter zum Anlehnen

Seit sie 2002 in „Panic Room“ als Mutter-Tochter Duo vor der Kamera standen, verbindet die beiden Schauspielerinnen Jodie Foster (49) und Kristen Stewart (22) eine enge Freundschaft.
Stewart bezeichnet Foster schon als ihre zweite Mutter und genau so verhält sich die 49-Jährige im Moment auch.

Als Jodie Foster die Neuigkeiten von ihrer Schauspielkollegin gehört hat, bat sie ihr direkt eine Schulter zum Anlehnen an.
Zwar ist sie nach eigenen Angaben sehr enttäuscht von dem Seitensprung der „Twilight“ Darstellerin gegenüber ihrem Exfreund Robert Pattinson (26), ist aber auch überzeugt, dass Kristen aus diesem Fehler lernen und wachsen wird.

Während Kristen sich öffentlich bei Pattinson für die kurze Affaire mit dem Regisseur ihres aktuellen Films „Snow White & the Huntsman“ entschuldigte, packte der „Wasser für die Elefanten“ Star seine Koffer und suchte Schutz bei Schauspielkollegin Reese Witherspoon (36).
Zwischen den beiden herrscht vorerst Funkstille und eine Versöhnung ist auch nicht in Sicht.
Nachdem Pattinson seine Freundin aus Film- und Privatleben aus der gemeinsamen Villa schmiss und erst mal seine Ruhe will, steht schon der nächste Ärger im Weg.
Die beiden holten sich vor einiger Zeit Hund „Bear“ aus dem Tierheim und sind sich über das künftige Herrchen/Frauchen nicht einig.
Während Stewart ein geteiltes Sorgerecht anstrebt, will Pattinson den Vierbeiner für sich.
Schließlich brauche er jetzt in der schwierigen Zeit einen treuen Freund um sich.

Während die Medien einen riesen Trubel um den Seitensprung machen, gibt Foster, die diesen keinesfalls einfach billigt, Kristen den Rat, sich die Negativschlagzeilen nicht zu Herzen zu nehmen.
Die „Inside Man“- Darstellerin, die Kristen wie eine Mutter nahesteht, will ihr durch die schwere Zeit helfen und den Rücken stärken.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.