Brands

Hugo Boss – Erfolg mit Potential

Die Hugo Boss AG hatte 2011 schon einen großartigen Lauf, die Umsätze wurden um 19% gesteigert und beliefen sich damit auf über 2 Milliarden Euro. Trotz der schwierigen Marktlage, verzeichnete das Unternehmen in Europa ein Plus von 15%. Ausschlaggebend waren bei den Umsätzen die eigenen Einzelhandelsstandorte, die ihre Umsätze noch mal um rund ein Drittel erhöhten. Aber auch im Retail- und Großhandel setzte sich die Hugo Boss AG erfolgreich durch. Besonders stark waren dabei Outlets und der Onlinehandel mit einem Wachstum von rund 45%. Und genauso soll es in 2012 weiter gehen!

Was bleibt ist entscheidend

Durch wenige Preisreduzierungen am Markt und hohe Effizienz in den unternehmerischen Abläufen verbesserte sich das operative Ergebnis um 34% auf 469 Millionen Euro. Das schwäbische Unternehmen handelte 2010 noch mit einer Marge von 20,2% – nun mit 22,8%. Durch den positiven Jahresüberschuss konnte die Nettoverschuldung deutlich reduziert werden. Doch auch Investitionen wurden getätigt, schließlich will sich das deutsche Unternehmen langfristig entwickeln.

Boss schaut in die Zukunft

Die Strategie der Hugo Boss AG ist es nicht, sich auf ihren Lorbeeren aus zu ruhen. Ganz im Gegenteil: Durch 50 neue Stores soll in 2012 ein erneutes Umsatzwachstum von 10% erreicht werden. Dafür werden die Investitionen noch einmal gesteigert. Die Erwartungen sind jedoch sehr hoch, die Gewinne sollen leicht überproportional steigen. Potential sieht Unternehmens-Kopf Lahrs aufgrund der hohen Attraktivität der Marke und im noch effizienteren Handeln. Wächst die Kompetenz und die Präsenz am Markt – wächst auch der Gewinn.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.