Goldener Ehrenbär für Meryl Streep

Die 62. Berlinale ist in vollem Gange. Ein Highlight dieses Events stellt die jährliche Vergabe des Ehrenbären dar. Dieses Jahr wird die Schauspielerin Meryl Streep für ihr Lebenswerk geehrt und dafür am Dienstag den goldenen Ehrenbären im Berlinale-Palast in Empfang nehmen.

Meryl Streep gilt als eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen, die die Welt bisher gesehen hat. Ihr internationaler Durchbruch gelang ihr Ende der 1970er Jahre mit ihren Rollen im TV-Mehrteiler Holocaust, für den sie einen Emmy als beste Hauptdarstellerin gewann, und in Woody Allens Film Manhattan (1979). Meryl Streep ist zweifache Oscar-Trägerin: Den ersten Oscar bekam sie als beste Nebendarstellerin in dem Scheidungsdrama Kramer gegen Kramer an der Seite von Dustin Hoffman, den zweiten als Beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in dem Film Sophies Entscheidung (1983). Mit ihren 17 Oscar-Nominierungen hält sie den Rekord für die meist nominierte Schauspielerin noch vor Katharine Hepburn und Jack Nicholson. Auch mit ihrem aktuellen Film Die eiserne Lady, in dem sie die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher verkörpert und ihren bisher achten Golden Globe gewonnen hat, gilt sie wieder als Oscar-Favoritin.

Die Jüngeren unter uns werden sie eher aus aktuelleren Hollywood-Produktionen wie Couchgeflüster (2005) oder Der Teufel trägt Prada (2006) kennen. 2008 bewies Meryl Streep auch ihr musikalisches Talent: Für die Musicalverfilmung Mamma Mia, in der sie die Hauptrolle der Donna spielt, mussten die Songs, die alle auf Kompositionen der schwedischen Popgruppe ABBA basieren, von den Darstellern selbst eingesungen werden.

Meryl Streep beim 56. Internationalen Filmfestival in San Sebastian, Spanien 2008, © Foto: Andreas Tai File:Streep san sebastian 2008.jpg
Meryl Streep beim 56. Internationalen Filmfestival in San Sebastian, Spanien 2008, © Foto: Andreas Tai File:Streep san sebastian 2008.jpg

Meryl Streep überzeugt in den meisten ihrer Filme durch die Charakterdarstellung einer emotional reifen Frau, die aufgrund externer Anlässe dazu gezwungen wird, ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben und dieses neu zu gestalten. Das amerikanische Forbes Magazine zählt sie nach wie vor zu den bestverdienendsten Schauspielerinnen Hollywoods. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 soll sie Gagen in Höhe von 16 Mio. US-Dollar erhalten haben und würde sich damit auf Platz acht der kommerziell erfolgreichsten Schauspielerinnen hinter Cameron Diaz einreihen.

Meryl Streep zu Ehren veranstaltet die Berlinale eine Hommage an die Schauspielerin und zeigt sechs ihrer größten Filmerfolge: Kramer gegen Kramer (1979), Sophies Entscheidung  (1982), Silkwood (1983), Jenseits von Afrika (1985), Die Brücken am Fluss (1995) und Last Radio Show (2006) stehen auf dem Programm, bevor dann als Höhepunkt ihr aktueller Film Die eiserne Lady (2011) gezeigt wird.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.