Ein Idioten-Test für Bushido

Der Rapper Bushido sorgt doch immer wieder für Schlagzeilen. Doch dieses Mal nicht mit seinen provokanten Musiktexten. Bushido ist bekannt dafür, dass er schnelle Autos liebt und auch sehr schnell fährt, besser gesagt rast. Mehrmals berichteten Medien von seinen Verkehrsexzessen und auch Beleidigungen im Straßenverkehr. Jetzt hat er geschafft 27 Punkte in Flensburg gesammelt zu haben. Einmal fuhr ich 132 km/h zu schnell, berichtet der Rapper stolz.

Bushido zeigt sich wenig beeindruckt von seinem hohen Punktekonto
Der Führerschein war schon öfter weg, doch sicher nicht für so lange Zeit, wie dieses Mal. Doch Bushido macht gute Miene zum bösen Spiel. Bei dieser Anzahl von Punkten muss er eine MPU, in der Umgangssprache Idiotentest, hinter sich bringen. Auch für ihn gibt es da keine Ausnahme. Als Bushido den Test antreten muss, ist sein Führerschein bereits 10 Monate lang eingezogen. Sehr beeindruckt zeigt sich der Rapper davon nicht, sicher hat er genug Rasante Fahrer zur Hand.

Bushido spricht mit einer Psychologin sieben Stunden
Nach seiner MPU berichtet Bushido, er habe sich sieben Stunden mit einer Psychologin unterhalten. Das wäre viel Zeit gewesen über sein Leben nachzudenken. So verkündete Bushido gegenüber den Medien. An seiner guten Laune ändert das Nichts. Was das Ergebnis der MPU anbelangt, es ist noch unklar. Sicher ist nur Eines, der Führerschein wird für lange Zeit weg sein. Auch für berühmte Stars gilt das Verkehrsrecht. Seine rasanten Autos wird Bushido in der Zukunft nur noch auf dem Beifahrersitz besteigen dürfen. Bei Twitter äußerte er sich sarkastisch über den derzeitigen Medienrummel um seine Fahrerlaubnis.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.