Trends

Die 80er und die Sache mit den Schulterpolstern …

Modetechnisch gesehen, waren die 80er eher ein schwieriges Thema. Doch kaum hat man die damals verteufelte Karottenhose verdrängt oder vergessen, schon ist sie wieder da. Und wir lieben sie! Weitere Hinterlassenschaften der 80er Jahre sind nicht nur elektronische Musik – für die wir dankbar sind, sondern auch die Sache mit den Schulterpolstern – über die man sprechen muss. Denn die Stylistin Ada Kokosar hat sie bei ihrem jüngsten Shooting wieder hervorgekramt – auf neu erfundene Art und Weise.

„Ada wer?“ mag der Interessierte sich erst mal denken. Aber keine Panik – alles noch mal von vorne: Der Name, den man sich merken sollte lautet Ada Kokosar. Die Dame ist ihres Zeichens Stylistin und Fashion Consult, hochbegabt in Sachen Trends. Ihre Karriere begann sie übrigens als Stylistin bei MTV – so lange, bis Ana beschloss, eigene Wege gehen zu müssen, um ihren eigenen Stil ausdrücken zu können. Auf zahlreichen Streetblogs kann man die Italienierin und ihren grandiosen Stil übrigens auch bewundern. Das lohnt sich!

Die Fotos, auf denen Kokosar die 80 Jahre neu erfindet, kann man auf dem dänischen Modeblog anywho.de bewundern. Kokosar hat dort Lederjacken mit mächtigen, runden Schultern eingesetzt, ebenso wie elegante, weiße, leicht ausgestellte Mäntel mit Bigshoulders. Die Länge der Mäntel variiert von fast bodenlang bis hin zum mittellang.

Der feinen Silhouette tut der Schulterpolsterlook aber keinen Abbruch. Im Gegenteil – die Breite der Schultern wurde durch kurze Röcke und langen Beinen ausgeglichen.

Schande über den, der hier den American-Football-Vergleich wagt!

Und was beim Betrachter auch hängenbleibt, ist die toughe Haltung der Models: mit breiten Schultern auftreten wirkt selbstbewusst. Wenn man sich traut …

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.