Charlize Theron und das Problem mit dem kleinen Schwarzen

Wenn man das kleine Schwarze anzieht kann man nichts falsch machen, so sollte man zumindest denken. Doch Charlize Theron hat uns jetzt auf dem roten Teppich der Award-Verleihung am 26. April das Gegenteil bewiesen. Doch zum Glück kann ihr Jennifer Garner zum nächsten Mal sicher Tipps geben wie es richtig geht.

Vielleicht hätte sie sich doch eine Babypause nehmen sollen, denn es scheint als würden Charlize Therons Gedanken zu sehr beim Kind sein. Die Kleidungsfrage für die CinemaCon in Las Vegas dagegen hätte sie dann doch lieber andere stellen lassen sollen. Sie erschien in einem kleinen Schwarzen, das ein wenig zu knapp geraten ist.

Jennifer Garner, die ihr Kind selbst austrug hat sich lieber für eine sichere, knielange und verschlossene Version entschieden während Charlize Theron wohl zeigen wollte, dass sie noch immer ihre Traumfigur hat – der Vorteil einer Adoptivmutter.

Doch nicht nur, dass das Kleid ein wenig gewagt wirkt, das Gesamtbild scheint komplett unstimmig. Ein Kleid mit Neckholder wäre ja noch gegangen – jedoch wirkt die Form, welche durch die zusätzlichen Schulterhalter gegeben wird nicht ganz stimmig.
Dazu kommen da noch die Ausschnitte an den Seiten und transparente Einblicke links und rechts auf der Vorderseite, welche dann doch zu viele Einblicke für einen Abend dieser Klasse geben.

Also bleibt uns nur zu hoffen, dass Frau Theron wenn sie sich das nächste mal für das kleine Schwarze entscheidet, sich für das Richtige entscheidet oder sich doch besser beraten lässt.
Aber sie ist ja zum Glück nicht allein – denn mit peinlichen Modepannen überraschen uns unsere Prominenten doch immer wieder mal.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.