People

Albert & Charléne: öffentliche Liebeserklärung zum 1. Hochzeitstag

Am 1. Juli jährte sich die standesamtliche Trauung von Fürst Albert von Monaco und Charlène, so mancher hatte schon damit gerechnet, dass es an diesem Tag vielleicht eine Überraschung geben würde.

Und diese sollten Recht behalten. Denn zu diesem ersten Hochzeitstag empfing seine Frau eine öffentliche Liebeserklärung des Gatten. Über die Facebookseite des Palastes lies man verkünden, wie glücklich man im Moment sei, was die treuen Anhänger der Monegassen natürlich gefreut haben wird. Seine Gattin gründete außerdem eine Stiftung, die „Princess Charlène Foundation“, die den Menschen hilft, die sich selber nicht helfen können – Kindern.

Am 30. Juni waren die beiden zusammen auf einem Charity-Event in Monaco zu sehen, wo sie in vertraut und entspannt für die Kameras posierten. Besonders spannend für alle anwesenden Journalisten war die Tatsache, dass sich unter dem sommerlichen Kleid von Charlène ein Bäuchlein abzeichnete und auf den Nachwuchs der beiden hinweiste. Unklar ist jedoch, ob sie wirklich schwanger ist, oder einzig der Schnitt des Kleides die Spekulationen auslöste.

Eine Schwangerschaft wäre nützlich, um alle Zweifel an der Beziehung von Albert und Charlène aus der Welt zu schaffen. Die Presse ließ immer wieder zweifel an der glücklichen Beziehung der beiden aufkommen, so schrieb ein französisches Magazin das Charlène vor der Trauung einen Rückzieher machen wollte. Grund seien Geschichten aus Alberts Privatleben gewesen.

Seitdem werden dem Paar sehr oft Krisen vorgeworfen, die aber einzig und allein von den beiden gemeinsam gelöst werden können. Bis dahin führen sie weiter das aufregende Leben des monegassischen Adels und wer weiß – vielleicht erwartet uns schon in naher Zukunft eine ebenso aufregegnde Schwangerschaft.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.