Demi Moor ins Krankenhaus gebracht

Jeder hatte damit gerechnet als die Schreckensmeldung tatsächlich eintraf. Am Montag Abend wurde Demi Moore mit dem Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Bevor ein Abtransport ins regionale Klinikum möglich war, hatte der Notarzt sie rund 30 Minuten lang vor Ort behandelt. Als Grund für die Einlieferung wird eine Überdosierung von Drogen vermutet, die gepaart sein könnte mit einer ernst zu nehmenden Unterernährung. Allgemeine Sorge herrschte bereits seit Wochen um Demi Moore, die zunehmend an Gewicht verloren hatte. Ihr Auftreten wirkte zu dieser Zeit bereits zart und gebrechlich. Genaue Angaben oder Gründe sind im Moment noch unbekannt.

Entwarnung des Gesundheitszustandes von Demi Moore

In der Zwischenzeit gab es eine momentane Entwarnung für den Zustand von Demi Moore. Die 48-jährige Schauspielerin ist im Moment soweit stabil und hat einer Einweisung in eine Klinik für Rehabilitation zugestimmt. Mit der Reha-Maßnahme soll baldmöglichst begonnen werden, sobald die Behandlung im Krankenhaus abgeschlossen ist.

Demi Moore braucht professionelle Hilfe

In der Erklärung, die offiziell zu dem Vorfall bekannt gegeben wurde, lautet die Mitteilung, dass Demi nun den Entschluss gefasst hat, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie möchte ihren Erschöpfungszustand behandeln lassen um somit eine Besserung ihrer Gesundheit zu erreichen. Grund für diesen Entschluss sind die derzeitigen Stressfaktoren, die ihr Leben beinhaltet. Sie wartet freudig darauf wieder gesund werden zu können und dankt natürlich ihren Freunden und der Familie für die Unterstützung.
Bei so einer genauen Wortwahl in einer Erklärung, wie sie hier abgegeben wurde, kann man eigentlich immer davon ausgehen, das tatsächlich Rauschmittel eine Rolle spielten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.