30. Todestag von Romy Schneider

Romy Schneider, eine facettenreiche Ikone
Gibt man nur ihren Vornamen bei Google ein, erscheinen sofort ihre Fotos. Sie sieht so glücklich aus, so schön und doch war alles nur gespielt. Liest man den Vornamen Romy, weiß man sofort, dass es nur um eine gehen kann, Romy Schneider. Nun jährt sich ihr Todestag bereits zum 30. Mal. Die Filmikone wurden vor allem durch ihre Rolle als Sissi bekannt. Sie entwickelte sich zu einer Charakterdarstellerin, hatte große Erfolge in Paris und Hollywood. Als Auszeichnungen für ihr schauspielerisches Können, bekam sie einen Golden Globe und sogar 2-mal den Cèsar-Preis.

Ihr Lebensdrama
Doch zur Faszination Romy Schneider gehört auch ihr Lebensdrama. Von ihrer großen Liebe Alain Delon wurde sie nach 5 jähriger Beziehung wegen einer anderen Frau verlassen. Am Boden zerstört versuchte sie sogar sich das Leben zu nehmen. In Harry Meyen fand sie neuen Halt und heiratete ihn. Doch diese Ehe hielt nicht. Bereits kurz nach der Scheidung trat ein neuer Mann an ihre Seite. Sie ging mit Daniel Biasini, dem ehemalige Sekretär der Schauspielerin, in den Bund der Ehe. Die gemeinsame Tochter Sarah Biasini wurde geboren. Nach 4 Jahren 1979 beging ihr Ehemann Selbstmord und Romy wurde von starken Schuldgefühlen geplagt. Nur 2 Jahre später schlug das Schicksal erneut zu, ihr 14-jähriger Sohn David starb nach einem tragischen Unfall. Romy versuchte ihren Schmerz in Tabletten und Alkohol zu ertränken. Ihr Körper war zu schwach, sie starb nur 11 Monate später an Herzversagen.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Einen Golden Globe bekam Romy leider nie, aber immerhin war sie einmal dafür nominiert ( für ihre Rolle in ” Der Kardinal “, 1963 ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.