People

Wo hat sich Rihannas Bodenständigkeit versteckt?

Rihanna wurde berühmt als das brave und bodenständige Mädchen von nebenan. Mit dem Song Pon de Replay wurde sie von heute auf morgen zu dem Superstar am Pophimmel. Sie wurde von keinem geringeren als dem Ehemann von Beyonce Jay-Z entdeckt und feierte seitdem einen Erfolg nach dem nächsten.

Vom Mädchen zur heißen Frau

Doch schon mit Ihrem zweiten Album Good Girl Gone Bad zeigte sie sich plötzlich von einer ganz anderen Seite. Nicht nur ihre langen braunen Haare mussten fallen, sondern auch ihr ganzes Image. Plötzlich wurde sie zur Modeikone und zur Sexbombe. Ihr Songs wurden stärker, erwachsener und härter. Gute Mädchen werden böse schien ihr ganz persönliches Lebensmotto geworden zu sein.

Divenalarm?

Doch das Rihanna eine solche Diva ist hätte wohl kaum einer gedacht. Nachdem sie sich vor einer Show noch einmal entspannen wollte und es sich bei einem Saunabesuch gut gehen ließ. Leider wollte ihre Haare danach nicht mehr so, wie sie wollte und daraufhin rief sie kurzerhand ihre Stylistin an. Das ist nun nichts Neues in bei Stars, weil jeder nur gestylt das Haus verlässt, doch dummerweise war ihre Stylistin nicht in London, sondern gerade in L.A. Doch das war Rihanna komplett egal. Sie ließ ihre Stylistin kurzerhand einfliegen, um das Stylingdesaster in Ordnung bringen zu lassen.

Warum das ganze?

Am nächsten Tag hatte Rihanna einen Fernsehauftritt in London und ihre Haare sollen so verfilzt von der Sauna gewesen sein, dass kein Conditioner ihr noch helfen konnte. Also zahlte Rihanna 18.000 Euro und ließ sich von ihrer Stylistin Ursula Stephen die Haare wieder in Ordnung bringen. Ob es nicht auch einer der vielen Topfriseure in London getan hätte, kann nur Rihanna selbst beantworten doch es klingt ganz nach einem heftigen Divenalarm oder ist es vielleicht doch gerechtfertigt das sich ein Megastar wie Rihanna der täglich um die Welt jettet einen solchen Luxus gönnt? Wir werden es wohl nicht erfahren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.