Trends

United Colors of Benetton: Auch im Herbst 2012 farbenfroh

Gerade an trüben Tagen kann bunte Mode die Stimmung heben: United Colors of Benetton setzt daher auch im Herbst 2012 auf farbenfrohe Ensemble. Vor allem Violett und Orange setzen dabei kräftige Akzente.

Foto: FABRICA

Abwechslungsreiches Farbspiel
Die im Herbst und Winter stets beliebten Erd- und Grautöne werden dabei aber nicht außer Acht gelassen: Bei der Herbstmodenschau von United Colors of Benetton wurde eine geschickte Kombination aus gedeckten Tönen wie Braun oder Beige mit kräftigeren Farbnuancen gezeigt. Statt Flieder und Pastell wird dabei in der kühlen Saison zu Senfgelb, Violett oder Orange gegriffen. Auch Blau und Grün kommen als gedecktere Varianten im Herbst zurück. Im Layered-Look, bei dem z.B. Tops, Blusen und Cardigans übereinander getragen werden, können dabei unifarbene Basics kombiniert werden. Für Damen gibt es hier vor allem länger geschnittene Strickjacken, die zu schmalen Jeans und Röhrenhosen kombiniert werden. Akzente setzen Schals, aber auch Socken mit verschiedenen, bunten Strickmustern. Inspiriert von der Männermode, zeigt United Colors of Benetton auch Hüte als Accessoire, sowie flache Lederschuhe im Oxford-Stil.

Mode, die warm hält
In den kühlen Jahreszeiten kommt es aber nicht nur darauf an, dass die Mode schick aussieht. Außerdem soll sie auch warmhalten und vor Wind und Kälte schützen. Das italienische Label setzt daher auf Wolle, aber auch Kaschmir und aufgeraute Baumwolle. Neben einfarbigen Stücken, finden sich in der Herbstkollektion auch immer wieder Muster: Von Punkten über klassische Karomuster können auch hier Farbakzente gesetzt werden. Die Schnitte bleiben dabei eher traditionell: Blazer und Midi-Röcke für Damen, aber auch eher maskuline Schnitte dominieren die Kollektion. Für Herren gibt es ebenfalls Strick-Sakkos, Strickjacken und gemusterte Hosen und Chinos. Allerdings wird hier weitgehend auf die erfrischenden Farbakzente verzichtet.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.