Skandal um Prinz Harry

What happens in Vegas, stays in Vegas. Das gilt leider nicht bei Prinz Harry (27) aus dem britischen Königshaus. Noch vor ein paar Tagen verbrachte er seinen Urlaub in Las Vegas. Dort ließ er es anscheinend richtig krachen, wie jetzt bekannt wurde. Auf einer Hotelparty feierte der Prinz, was das Zeug hält – anscheinend etwas zu heftig. Denn kurz nach der Party tauchten Bilder von ihm auf der Party auf, auf denen er nackt ist. Und nicht nur er war nackt: viele leichtbekleidete oder ganz nackte Mädchen soll es auch gegeben haben, sowie eine Runde Strip-Billiard. Es soll sogar ein Video von der Party in Prinz Williams Hotelzimmer im „Wynn“-Hotel in der Casino-Metropole geben. Die britischen Royals fürchten jetzt die Veröffentlichung des Videos, welches sicherlich noch mehr Schande über das Königshaus bringen würde. Doch es kommt noch dicker. Auf der Website www.radaronline.com behauptet jetzt ein Partygast, dass auf der Feier auch Drogen konsumiert wurden. Verrückte Dinge, wie der Konsum von Kokain sollen sich auf dem Hotelzimmer abgespielt haben, schreibt der Gast. Ob Prinz Harry selbst auch Drogen genommen hat, wird nicht gesagt.

Foto: Flickr/AN HONORABLE GERMAN

Sollte das angeblich vorhandene Video, welches einer der Partygäste gedreht hat, veröffentlicht werden, könnte dies einen der größten Skandale des britischen Königshauses auslösen. Daher versuchen derzeit verschiedenste Institutionen, die mit dem Königshaus in Verbindung stehen, die Veröffentlichung des Videos zu verhindern. Der Besitzer des Videos soll es angeblich schon diversen Medien für eine Menge Geld angeboten haben. Die Details auf dem Video seien angeblich so pikant, dass man damit ein Vermögen kassieren könnte.

Im britischen Königshaus haben diese Nachrichten für einigen Trubel gesorgt. Für einen Royal gehört es sich nicht, so derart hemmungslos zu feiern. Das Königshaus wird dadurch in ein schlechtes Licht gerückt und macht sich angreifbar. So durfte sich Prinz Harry nach seiner Rückkehr aus Las Vegas wohl einiges von seinem Vater Prinz Charles (63) und der Queen Elisabeth II. (89) anhören. Die größten Vorwürfe mache sich Prinz Harry aber angeblich selbst. Die britische Zeitung Sunday Times schreibt, dass der 27-Jährige das Gefühl habe, sich selbst enttäuscht zu haben du frustriert darüber sei, dass er zugelassen hat, dass so etwas passiert. Schlimmer als die private Rüge aber dürfte für Prinz Harry die Enttäuschung der Engländer sein. Schließlich hat der attraktive Rotschopf mit seiner feuchtfröhlichen Party in Las Vegas nicht nur sich selbst, sondern auch seine Heimat in Verruf gebracht. Ob er sich jetzt wohl öffentlich für seinen Fehltritt entschuldigen wird? Schließlich steht nicht nur sein eigener, sondern auch der Ruf seiner Familie auf dem Spiel.

Eins steht aber fest: Seinen nächsten Urlaub wird Prinz Harry wohl erst einmal etwas ruhiger verbringen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.