People

Ryan Goslings Verwandlung in Hollywood Stil-Ikone

Was haben Justin Timberlake, Christina Aguilera, Britney Spears und Ryan Gosling gemeinsam? Die Antwort: Alle vier traten in den 90ern für die TV-Show „Mickey Mouse Club“ vor die Kamera. Während Justin Timberlake, Christina Aguilera und Britney Spears sich im Musikbusiness für Furore sorgten, machte Ryan Gosling sich als Schauspieler einen Namen.

Charakterdarsteller und Womanzier

Inzwischen gehört der smarte Kanadier zur A-Liga der Hollywood-Beaus. Rachel McAdams, Sandra Bullock und Blake Lively sind nur einige Frauen, die seinem Charme unterlagen. Auch karrieremäßig läuft es für Ryan Gosling bestens. Seit seiner Oscar-Nominierung in dem Film „Half Nelson“ reißen sich die Produzenten um ihn.

Vom Fashion Victim zum stylischen Sexsymbol

Aber wer hätte gedacht, dass Ryan Gosling, der einst als Kinderstar in optisch fragwürdigen Poloshirts vor der Kamera herumalberte, sich zu einem solchen Schönling entwickeln würde? Im November 2011 gingen seine Fans sogar auf die Barrikaden, als herauskam, dass das People Magazin ihn nicht zum Sexiest Man Alive küren würde. Zu Recht vollkommen unverständlich. Dabei stiehlt er seinen Kollegen in allen seinen Filmen die Show, ob mit Pornobalken, Vollbart oder Vokuhila. Ryan Gosling gelingt es, in jeder Rolle unverschämt gut auszusehen.

Auch auf dem roten Teppich macht der Schauspieler eine gute Figur. Unter den männlichen Hollywood-Stars zählt Ryan Gosling zu den bestangezogensten. Wichtig für ihn sind ein guter Schnitt und extravagante Details. Mal trägt er glänzende Stoffe. Mal zieht er durch ein ausgefallenes Muster die Blicke auf sich. Dann beweist er Mut zu ungewöhnlichen Farben oder schmückt sich mit Accessoires, die seinen einzigartigen Stil betonen.

Privat mag Ryan Gosling es eher lässig. Jeans, T-Shirts, Chinos und bequeme Schuhe stehen dann bei ihm hoch im Kurs. Aber eigentlich ist es egal, was er trägt. Er sieht in allem einfach verdammt gut aus.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.