Ratgeber Tip “Pariser Chic” von Inès de la Fressange

Stil-Ikone, Chanel-Muse, Designerin, Mutter – und nun auch noch Autorin.

Inès de la Fressange ist als Topmodel für jeden Designer von Rang und Namen über die Laufstege gelaufen – von Karl Lagerfeld über Thierry Mugler bis Jean-Paul Gaultier – und tut es mit 54, einem Alter, in dem 25 Jahre jüngere Models als zu alt ausgemustert werden, immer noch.

Dabei war das Leben des Top-Models nicht immer so glanzvoll, wie es den Anschein erweckt. Die Tochter eines französischen Marquis wurde zwar in ein liebevolle, reiche Familie hineingeboren, debütierte mit 17 als Model und bezeichnete sich selbst öfters als das „Mannequin, das spricht“, womit sie nicht bei allen Designern gut ankam. Mit Karl Lagerfeld war sie mehr als zwanzig Jahre lang zerstritten, die Versöhnung folgte erst dieses Jahr.

Viel schwerer wiegen die beiden unwiederbringliche Verluste, die sie in den letzten Jahren erlitten hat. Sie verlor zuerst ihre Firma und musste hilflos mit ansehen, wie ihre ehemaligen Mitarbeiter gefeuert wurden, weil sie ihrer Ex-Chefin immer noch zu nahe standen. 2005 kam es schließlich noch schlimmer. Ihr Ehemann, Luigi d`Ursu, starb unerwartet an einem Herzleiden. Inès blieb mit den Töchtern Nine und Violette alleine zurück. Doch Inès, die sich selbst als krankhaft optimistisch bezeichnet, wäre nicht sie selbst, wenn sie sich nicht wieder aufgerafft hätte. Sie kehrte nach längerer Abwesenheit auf den Laufsteg zurück und veröffentlichte ihr erstes Buch, das jetzt auch auf Deutsch erschienen ist.

In dem Buch “Pariser Chic – der Style-Guide“ gibt Inès Mode- und Beauty-Tipps zu Themen, die das Herz jeder wahren Fashionista höher schlagen lassen. So verrät der Workaholic, wie man mit den grundlegenden Basics immer ein tolles Outfit zaubern kann und was in jeden Kleiderschrank und jedes Kosmetiktäschchen gehört.

Die Ratschläge, die die Halb-Argentinierin erteilt, sind nicht immer neu, aber das Buch ist amüsant zu lesen. Verziert wird es von großartigen Illustrationen und enthält naturgemäß zahlreiche Fotos die, wie nicht anders zu erwarten, bezaubernd sind.

Im letzten Kapitel schließlich hat sie mit Elle-Redakteurin Sophie Gachet zahlreiche Empfehlungen zum Thema Paris zusammengestellt. Dort ist nachzulesen, wo man in der französischen Hauptstadt am schönsten nächtigt, am delikatesten isst und – natürlich ganz wichtig für die modebegeisterten Leserinnen – am besten shoppen kann. Das Buch ist mit 240 Seiten eher schlank – darin ähnelt es seiner Verfasserin – und ist mit einem Verkaufspreis von etwa 25 Euro nicht eben preiswert. Mode- und Paris-Liebhaberinnen werden es trotzdem mögen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.