Linie Replay Laserblast verwendet neueste Laser-Technologien

Der abgetragene Used-Look ist derzeit bei Jeans wieder groß im Trend: Löcher, Risse und ausgeblichene Farben werden jedoch nur selten durch jahrelanges Tragen erzielt. Mit einer neuen Lasertechnik schafft Replay für den Herbst und Winter 2012 den angesagten Destroyed Look.

Umweltfreundliche Technologie

Wer selber Hand anlegen will und seine eigene Jeans im Used-Look gestalten möchte, greift oft zu Steinen, Scheren oder Schmiergelpapier. Modefirmen erschaffen den Trendlook jedoch meist durch zahlreiche Waschungen oder chemische Bleiche. Diese Chemikalien können jedoch der Umwelt schaden und auch der enorme Wasserverbrauch, der für eine Jeans benötigt wird, entspricht nicht dem neuen Umweltbewusstsein vieler Kunden und Firmen. Daher hat das italienische Label Replay nun die Lastertechnik für sich entdeckt. Nicht nur die Umwelt, sondern auch die beteiligten Mitarbeiter und deren Gesundheit sollen bei der Herstellung nun geschont werden.

Replay Laserblast Kollektion

Zunächst wird es fünf Modelle der Replay Laserblast Kollektion geben: Drei blaue Jeans für Herren und zwei für Damen wurden mit dem umweltfreundlichen Verfahren bearbeitet. Dabei sind die erzielten Used-Effekte von anderen Jeans, die mit den herkömmlichen Herstellungsweisen bearbeitet wurden, nicht zu unterscheiden. Ein erster Videoteaser in bester Agentenmanier stimmt auf die neue Kollektion ein, die es ab dem 19. April zu kaufen geben soll. Mit Preisen zwischen 119 und 149 Euro sind die Jeans zwar nicht allzu günstig, liegen im Vergleich zu den übrigen Kollektionen von Replay aber auch nicht viel höher. Dafür wurden bei der Herstellung der Hosen Umweltressourcen gespart und auf Chemie weitgehend verzichtet.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.