Catwalk

Highlights auf der Pariser Fashion Week

Brustwarzen und Schamhaare kamen auf der Modemesse in Paris auf jeden Fall nicht zu kurz. Logischerweise werden gewagte Fotos erst recht unter die lumpe genommen. Vor allem wird die Kleidung dann interessant, wenn die Mädels auf den Laufsteg stolzieren. In diesem Jahr hat man sich aber besonders viel Mühe gegeben, dass die Unterwäsche noch mehr zur Geltung kam. Zudem hatte die Männerwelt etwas zu sehen, das nicht alltäglich ist. Das Unterwäsche-Label „Etam“ war in diesem Jahr wieder einmal trendig und hat sich so einiges einfallen lassen, um auf jeden Fall im Mittelpunkt zu stehen.

Trendige Perücken auf dem Kopf, sowie lebendige Tiere ließ dennoch das Schamhaar nicht weg kaschieren!

Obwohl die Frauen schon ziemlich heiß aussahen und man die Brustwarzen mit kurzem Blick sehen konnte, wurden sogar Schlangen und Pudel für die Modenschau eingesetzt. Afro-Perücken wurden für den Auftritt zum Beispiel in Pink gefärbt. Ein roséfarbener Body ließ den Körper deutlich erkennen, da er so verarbeitet wurde, dass man durch ihn hindurchsehen konnte. Selbst lebendige gefärbte Pudel gab es während der Fashionshow. Sogar eine Schlange wurde einem Model um den Hals gelegt, doch da der Body ziemlich perfekt geschnitten wurde, sodass man einen klitzekleinen Teil des Busens sehen konnte, wurde die lebendige Schlange wohl kaum beachtet. Selbst die schönsten Accessoires wurden nicht mal ansatzweise von dem Publikum bestaunt. An diesem Abend zählte die heiße Unterwäsche und vor allem wurden die Models besonders beobachtet. Schließlich ist es ja auch nicht üblich, dass man während einer Modeschau Nippel sehen kann. Die Marktstrategie von dem Unterwäsche-Label „Etam“ wird mit Sicherheit aufgehen. Dieser Abend wurde zu einem echten Highlight und die Pariser Modenschau wird noch lange Gesprächsthema sein.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.