Gwyneth Paltrow leidet unter Depressionen

Foto: Flickr/dno1967b

Gwyneth Paltrow (40) sollte eigentlich glücklich sein. Sie hat eine wunderbare Familie, über die sie stolz sein kann. Ehemann Chris Martin (35), Frontmann der Erfolgsband Coldplay), und ihre Kinder Apple (8) und Moses (6) stehen hinter ihr und geben ihr Kraft. Sie ist schön, erfolgreich, beliebt. Doch es geht ihr nicht gut.

Sie leidet unter starken Depressionen. Sie gestand nun öffentlich, dass sie seit der Geburt von Söhnchen Moses unter der Krankheit leidet. Jeden Tag sei sie unglücklich und würde weinen. In der Öffentlichkeit zu stehen, immer unter Beobachtung, das macht ihr sehr zu schaffen. Sie leidet unter Perfektionismus, Erfolgsdruck und möchte immer im Gespräch sein, denn sie braucht die Bewunderung wie die Luft zum Atmen. Doch da ist auch der Erfolgsdruck und das Konkurrenzdenken, was sie Tag und Nacht beschäftigt. Alleine damit klar zu kommen ist schwierig, mit einer Familie, die zusätzlich ihre Kraft braucht, ist das sehr Kräfte zerrend und begünstigt Depressionen.

Bei erfolgreichen Eltern fühlt man sich unter weiterem Erfolgsdruck. Dies geht auch nicht an Gwyneth spurlos vorbei. Ihr Vater ist Regisseur, ihre Mutter Schauspielerin. Ihr Patenonkel ist der allseits bekannte Steven Spielberg (65).Mit 18 Jahren hatte sie ihr Debüt am Broadway und schon mit 27 Jahren bekommt die junge Schauspielerin ihren ersten Oscar. Kein Wunder, dass sie nun mit 40 Jahren fragt, ob es jetzt nur noch bergab gehen wird. Ihre eigene Homepage www.goop.com dient als Lästerportal für Neider. Doch dies nimmt sie nicht ernst. Sie möchte nach vorne sehen und begab sich deshalb in therapeutische Behandlung. Bleibt nur zu hoffen, dass es ihr bald wieder gut gehen wird.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.