Duftende Trends für den Frühling und Sommer 2017

Der Frühling ist da und das sieht man nicht nur an den bunt blühenden Blumen und zwitschernden Vögeln, die langsam aus dem Süden zurückkehren, sondern auch an den neuen fruchtig-frischen Duftnoten, die unseren Nasen schmeicheln. Welche Parfumtrends in diesem Frühjahr auf uns zukommen, verraten wir euch heute.

Duftende Trends für den Frühling und Sommer 2017
Duftende Trends für den Frühling und Sommer 2017
Foto: Pixabay

Frische Frühlingsdüfte

Der Winter ist passé und mit ihm auch die schweren Gewürzdüfte. Denn jetzt wird es wieder frischer und leichter. Besonders beliebt sind in dieser Jahreszeit Düfte mit erfrischenden Zitrusnoten. Diese bringen nicht nur eine leichte Frische in den Alltag, sie können auch den Sauerstoffgehalt im Gehirn erhöhen und so Leistungsfähigkeit und gute Laune fördern.

D.S.&Durga Rose Atlantic
D.S.&Durga Rose Atlantic

Zwischen Blumen und Kräutern

Dolce & Gabbana The One
Dolce & Gabbana The One

Neben frischen Zitrusdüften sind auch blumige Parfums wieder stark im kommen. Duftnoten aus Maiglöckchen, Veilchen, Flieder oder Pfingstrose haben dabei im Frühling die Nase vorn und werden auch gerne mit fruchtigen Nuancen gepaart.

Dazu gesellen sich duftende Kräuter, die man besonders aus der Küche und von der Naturheilkunde kennt: Salbei, Wacholder, Basilikum oder Minze. Dabei kommen diese Duftnuancen nicht nur in Herrenparfums vor, sondern sind auch bei den Damendüften anzutreffen.

Real Time Tropical Sun
Real Time Tropical Sun

Süße Sommernoten

Während es im Frühjahr gewohnt frisch zugeht, wird der Sommer richtig lieblich-süß.

Verspielte fruchtig-süße Düfte liegen dabei voll im Trend. Von Pfirsich über beerige Nuancen bis hin zum frischen Melonenduft. Doch auch eine Kombination aus fruchtigen Duftnoten und süßen Leckereien wie beispielsweise Haselnusscreme, Marshmallows, Sorbetnoten oder cremigen Pralinen sind dabei möglich.

Beauty-Trend: Duft-Layering

Wer sich nicht für einen Duft entscheiden will oder kann, für den ist dieser Beauty-Trend genau das Richtige: Duft-Layering. Wie bei dem bekannten Modetrend werden auch hier einfach mehrere Lagen übereinander getragen – nur eben statt mit Kleidung mit verschiedenen Parfums.

So funktioniert der Duft-Layering Trend:
  • Schichten einziehen lassen
    Um mehrere Lagen Parfum so hinzubekommen, dass man einzelne Nuancen wahrnehmen kann, muss man jeden aufgetragenen Duft für sich erst einmal einziehen bzw. antrocknen lassen. Denn sonst entfaltet sich die einzelnen Schichten nicht richtig und zerstören noch das Gesamtaroma.
  • In einer Duftfamilie bleiben
    Damit unsere Nase nicht durcheinander kommt, ist es ratsam Düfte aus ein und derselben Duftfamilie zu wählen. Also entweder nur blumige Noten oder nur Zitrusdüfte usw. für das Layering verwenden.
  • Den schwersten Duft zuerst
    Wichtig ist auch, mit dem schwersten Duft zu beginnen. Da dieser sonst die Noten der folgenden überlagert und den Layering-Effekt zerstört.
  • Verschiedene Körperstellen nutzen
    Um einen Duft-Layering zu kreieren müssen verschiedene Düfte nicht zwangsläufig an einer Körperstelle aufgetragen werden. Man kann auch variieren, indem man zum Beispiel an Ohr, Hals, Handgelenken und im Haar verschiedene Düfte aufträgt.
  • Nicht wild mischen!
    Auch beim Duft-Layering gilt: Weniger ist mehr und nicht zu wild mischen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Düfte gut harmonieren, dann tastet euch erst einmal mit 2-3 Düften vor. Mit der Zeit bekommt man dann schon ein Näschen für die richtige Mischung und Dosierung.
D.S.&Durga Debaser
D.S.&Durga Debaser
No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.