Trends

Die Trage-Stilregeln von Polohemden

Der Sommer steht vor der Tür und die Herren Mode wurde auf den Fashion Weeks im Frühling dieses Jahres revolutioniert. Da das Hemd im Sommer zu lästigen Hitze- Beschwerden führen kann, ein normales Tshirt aber im Büro oder zu feinen Anlässen nicht förmlich genug ist, kommt das Polohemd im Sommer wieder voll zum Einsatz. Beim Tragen sollte man aber auf einige Dinge Rücksicht nehmen, um kein Mode Fauxpas zu landen.

Der Kragen des Polohemds: Eine ewige Diskussion
Soll man nun beim Tragen eines Polohemds den Kragen aufstellen, oder ihn lieber unten lassen? Diese Frage stellen sich viele Männer beim Tragen eines solchen Shirts. Im Grunde genommen ist der Kragen ein Problem, welches man einfach selber lösen muss. So bleibt jedem die Freiheit, selbst zu entscheiden, ob der Kragen oben oder unten bleibt. Ein aufgestellter Kragen kann etwas von einem Snob haben, gut kombiniert kann das Polohemd dann aber wieder leger rüberkommen. Ein kleiner Hinweis:René Lacoste, der Erfinder des Polohemds, suchte eine modische Möglichkeit seinen Nacken vor Sonne zu schützen.

Kombinationen, die ein Fauxpas auslösen
Bei dem lockeren und legeren Look des Polohemds sind viele Möglichkeiten geboten, das Shirt gut zu kombinieren. Doch Achtung: Man sollte das Polohemd niemals in die Hose stecken. Nicht nur, das diese Version des Hemds sehr spießig aussieht, man macht sich damit auch direkt 20 Jahre älter.
Sonst sind den Möglichkeiten der Kombination kaum Grenzen gesetzt. Durch das Polohemd kann jeder Mann seine individuelle Art finden, sich darzustellen. Wer gerne darstellen möchte, dass er Geld hat, der kombiniert das Polohemd mit Timberlands. Wer sportlich und jung sein möchte, kauft sich die passenden Tennisschuhe.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.