Elegante Pumps (Bild: Bruno de Regge, Flickr.com)
Accessoires Schuhe

Die kalten Tage werden extravagant: Pumps im Winter

Die diesjährige Wintersaison 2011/2012 wird in Sachen Damenschuhwerk eleganter. Neben edlen Schnürern oder Stiefelletten mit oder ohne Keilabsatz und den klassischen Trotteurs verschönern auch Pumps und High Heels die kalten Tage. Dabei brillieren das klassische Schwarz sowie auch glamouröse Gold- und Silbertöne. So haben die Damen nicht nur zu Silvester ihren Auftritt, sondern können den ganzen Winter lang mit fantastischen Schuhen glänzen.

Elegante High Heels (Bild: Bruno de Regge, Flickr.com)
Foto: Flickr/Bruno de Regge

Die Pumps und High Heels fallen aber nicht nur durch ihre Farbgebung auf; das Material ist ebenso ganz auf Glamour eingestellt. Lack oder Pailletten bestimmen unter anderen den winterlichen Trend, aber auch Leder und Wildleder unterstreichen den eleganten Stil der diesjährigen Winterschuhe.

Wo gibt es nun die Prise Glamour für den Winter?: Miu Miu, Givenchy und viele andere Designer haben bereits auf den Laufstegen gezeigt, dass sie diesen Winter auf diese eleganten Schuhkreationen setzen. Aber auch bei Zara erhält man Pumps und High Heels in edlen Schwarz- und Goldtönen.

Kann es in Pumps und High Heels nicht zu kalt im Winter werden, wird sicher der eine oder andere jetzt fragen. Natürlich könnte der Trend aus dem Frühjahr/Sommer 2011 Abhilfe schaffen und frau trägt einfach Socken zu den Pumps. Dabei waren feine weiße oder verspielte bunte Söckchen beliebt. Ob das jedoch zu dem glamourösen winterlichen Look passt, ist fraglich. Die aktuellen Strumpfhosentrends unterstreichen jedoch 100%ig die edlen Schuhkreationen. Auf den Laufstegen bereits von Jason Wu und Marc Jacobs wunderschön vorgeführt, werden diesen Winter transparente Modelle, unter anderen auch mit Punkten oder Wellenlinien versehen, die Frauenbeine schmücken.

Die Wintermode wird also ein wenig luftiger, aber dafür gewährt der extravagante Look viele tolle Einblicke.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.