Die Gitarre als Lebensgefährtin – Mr. Superpop James Blunt

Foto: Flickr/Vhazza

Er ist einer der erfolgreichsten Sänger und Songwriter Großbritanniens, mit seiner Single „You`re Beautiful“ aus dem Jahr 2005 schaffte er es als erster britischer Künstler nach Sir Elton John (65) an die Spitze der US-amerikanischen Charts: Mr. Superpop James Blunt (38).

Seine Songs klingen oft melancholisch bis tieftraurig, was dem Briten das Image des sentimentalen Schmusesängers einbrachte. Viele wissen jedoch nicht, dass Blunt ganz und gar kein Softie ist, er diente mehrere Jahre als Offizier in der britischen Army. Seine Single „No Bravery“ schrieb Blunt, während er im Kosovo stationiert war.

Von der Army ins Aufnahmestudio
2002 beendete Blunt schließlich seine Karriere bei der Armee und unterschrieb einen Plattenvertrag – eine Entscheidung, die der Sänger bis heute nicht bereut: Nach seiner Debütsingle „High“ und der zweiten Singleauskopplung „Wisemen“ schaffte Blunt 2005 mit „You`re Beautiful“ schließlich den internationalen Durchbruch. Der Song kletterte nicht nur in den US-Charts, sondern auch in den UK-Charts auf Platz 1 und wurde schließlich einer der größten Sommerhits in ganz Europa. Bis heute hat Blunt mehr als 18 Millionen Alben verkauft und wurde mit zahlreichen Preisen – unter anderem zwei Brit Awards, zwei Echos, ein MTV Europe Music Award – überhäuft.

Ein duftender Sänger auf Erfolgskurs
Gerade hat der Brite seine dritte Welttournee mit über 220 Konzerten beendet. Bei so vielen Auftritten bleibt Blunt kaum Zeit für private Momente: Die meiste Zeit sei er mit seiner Gitarre zusammen, verriet Mr. Superpop kürzlich in einem Interview. Doch auch nach der großen Welttournee gönnt sich der Sänger keine Pause, auf seine bisherigen Erfolge will er sich nicht ausruhen. So steht das nächste Projekt bereits fest: Parfum-Werbung für die Modemarke Mexx! Blunt ist zusammen mit der russischen Schauspielerin und Model Yuliya Snigir (29), die im fünften Teil von „Stirb langsam“ Anfang 2013 zu sehen sein wird, das neue Gesicht der Duftserie „Mexx Pure“.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.