People

Demi Lovatos Schönheit wurde überarbeitet

Von der US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Songwriterin Demi Lovato waren die Fotos gar nicht echt. Ihr gutes Aussehen wurde künstlerisch bearbeitet. Das stellte sich natürlich als Riesen Skandal heraus.

Bekannt ist wohl jedem, dass die Fotos anhand eines Programmes etwas nachgearbeitet werden, im Prinzip ist das auch völlig passabel. Die Magazine zeigen eben immer schöne Menschen. Doch wenn der Titel in einem Magazin natürliche Schönheit heißt, sieht es schon anders aus. Das besagt ja schon der Name. Die Magazine müssen sich daher besonders viel Mühe geben die Fotos so darzustellen, dass sie wirklich natürlich wirken.

Das Fotoshooting:

Demi Lovato gab sich damit einverstanden, dass man mit ihr ein Fotoshooting für das Magazin „Glamour“ durchführte. Und sollte Frauen in ihrem Aussehen bestärken. Frauen sollten das Gefühl bekommen, dass sie natürlich wesentlich schöner aussehen, als übermäßig geschminkt zu sein. Die Fotos sind tatsächlich wunderschön geworden, und da die Frauenwelt sozusagen betrogen wurde, kam es zu einem großen Skandal.

Die Bearbeitung der Fotos:

Die Fotos wurden mit einer Software bearbeitet. So wurde ihre Haut außerordentlich glatt dargestellt. Ihre Oberarme und ihr Körperumfang wurden so bearbeitet, dass man bedeutend weniger zu sehen bekam, als es in der Wirklichkeit der Fall ist.

Und so ist es aufgeflogen:

Die Webseite „ONTD“ bekam mit, dass die Zeitschrift „Glamour“ einige Fotos in ihrer Zeitschrift von der angeblich natürlichen Schönheit zur Verfügung gestellt hat. Schnell wurde der Webseite klar, dass die Fotos nicht echt sein können. Also hat „ONTD“Fotos veröffentlicht, die nicht bearbeitet wurden. Und zum Vergleich wurden die nachgearbeiteten Fotos danebengesetzt.Man kann sich schon jetzt sicher sein, dass Glamour deshalb ärger bekommen wird. Außerdem werden die Fans mächtig enttäuscht sein, da sie betrogen wurden. Das, was Demi mit ihrer natürlichen Schönheit rüber bringen wollte, ist fälschlich dargestellt.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.