Christina Aguilera verzichtet gerne auf Unterwäsche

Foto: Flickr/nick step

Viele Stars wurden bereits in dieser Pose von Paparazzo erwischt: Sie steigen aus dem Auto und der Blick geht mitten unter den Rock. Doch was fehlt da nur? Natürlich das Höschen. Nun gab auch Christina Aguilera (31) zu, gerne auf Unterhöschen zu verzichten. Sie verriet nun in einer Talkshow sich oftmals von BH und Schlüpfern eingeengt zu fühlen und deshalb gerne ohne Unterwäsche das Haus verlässt.
Christina Aguilera möchte sich stets „frei fühlen“. Dies betonte sie in einer Talkshow mit Moderatorin Chelsea Handler. Unterwäsche enge sie einfach ein und es sei einfach bequemer komplett auf diese zu verzichten. Zudem hat Christina in den letzten Monaten stetig an Gewicht zulegt, was ihr selbst aber sehr gefällt. Sie betonte sich nicht für ihren Körper zu schämen und sie liebe ihren Körper jetzt noch mehr. Zudem betonte sie, dass es sehr schade wäre ihren Körper zu verstecken, denn weibliche Kurven gehören einfach zu einer Frau. Außerdem fände sie ihren Körper so viel schöner, denn in den letzten Monaten sei sie zu einer echten Frau herangereift. Es ist eben diese volle Weiblichkeit, die Christina so gefällt und auch beibehalten möchte.
Natürlich prallte auch die Kritik von außen nicht einfach an ihr ab, denn sämtliche Zeitschriften und TV-Medien berichteten über Christinas neuen Körper. Sie selbst steht aber nach wie vor zu ihren Kurven und macht sich einfach keine Gedanken mehr darüber, was andere über sie denken. Es würde einen nur ablenken und man könne sich nicht mehr richtig auf die Arbeit konzentrieren. Wahre Worte einer kurvigen Frau!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.