People

Brustvergrößerung bei Kristen Stewart?

Dass die Stars und Sternchen in Hollywood des Öfteren zu Haarverlängerungen, Fettabsaugungen oder Liftings greifen, ist allgemein bekannt. Groß ist der Konkurrenzdruck und der Wettkampf, dem Schönheitsideal zu entsprechen. Doch erlag jetzt auch Schauspielerin Kristen Stewart (22) diesem Druck?

Die sonst eher zurückhaltende 22-jährige, die in der Vegangenheit immer ihre natürliche Schänheit betonte, erschien auf der „Comic-Con” mit einer deutlich vergrößerten Oberweite. Laut der Meinung eines Fachmanns, sei dies wahrscheinlich nicht nur auf die Wirkung eines Push- up BH`s zurückzuführen.

Das Expertenurteil- der Busen ist nicht echt!
Ein Schönheitschirurg aus New York urteilte im „Star Magazine“, dass die Oberweite des „Tiwlight“- Stars sich von „einem augenscheinlichen großen A-Körbchen zu einem großen B-Körbchen verändert“ habe. Weiter behauptet er, dass dies natürlich das Resultat eines pushenden Bh`s sein könne, wahrscheinlicher sei je jedoch, dass Kristen Stewart ihre nun üppigere Oberweite einer Brustoperation verdankt.

Die Einleitung zu einem radikalen Imagewechsel?
Grade weil Kristen Stewart seit Anfang ihrer Karriere stets darauf bedacht war, ein braves und natürliches Image zu vertreten, gibt es viele Kritiker der Implantatstheorie. Schließlich sei sie zu bodenständig und nicht der Typ für solche Eitelkeiten. Skeptiker bestreiten, dass die Schauspielerin sich unter das Messer gelegt habe und betonen, dass ihr Busen lediglich ein wenig gepolstert aussehe.

Für die Theorie spricht allerdings, dass sie sich derzeit auf eine neue Rolle als Stripperin in dem Film „Cali“ vorbereitet, wofür sie ankündigte, äußerlich komplett überzeugen zu wollen.

Fiel die ehrgeizige Schauspielerin letztlich doch dem Hollywood- Druck zum Opfer und griff zum Silikon, um standzuhalten? Oder ist die Brustvergrößerung sogar als Einstieg zu einem radiaklen Imagewechsel zu verstehen?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.