Brioni verkauft an den französischen Luxuskonzern PPR

Brioni, die exklusive italienische Marke, wird von dem französischen Luxuskonzern PPR übernommen. Mit einer Historie von 66 Jahren gilt Brioni als eines der anerkanntesten Traditionshäuser seiner Zunft. Seinen Ursprung hat der Ausstatter in der Maßanfertigung von Herrenanzügen. Der Umsatz der Marke betrug 2010 ca. 170 Mill. Euro. Die aus James Bond Filmen bekannte Luxusmarke gehörte bisher zu 100% den Familien der Begründer Brionis: Nazareno Fonticoli und Gaetano Savini. Der volle Anteil geht nun an den Konzern PPR über, der bereits eine breite Palette von prestigeträchtigen Firmen vorweisen kann wie Gucci, Yves Saint Laurent, Sergio Rossi, Boucheron und Puma AG. Bisher lag der Schwerpunkt des französischen Unternehmens überwiegend auf der weiblichen Käuferschaft, wobei die männlichen Kunden eher vernachlässigt wurden – dies soll sich nun mit dem Kauf von Brioni ändern. PPR prognostiziert für den Herrenausstatter Brioni große Wachstumschancen.
Ziel wird es sein, das Potenzial der anerkannten Marke weiter auszubauen, sowohl was das Sortiment betrifft als auch geografisch. Richtungsweisend für die Expansion wird der asiatische Markt sein, wobei das Unternehmen Brioni bereits einige Franchisepartner in China vorweisen kann.
PPR verfolgt damit seine Strategie den Fokus des Unternehmens weiter konzentriert auf den italienischen Markt zu richten und das Portfolio vor allem im Bereich Menswear weiter auszubauen. François-Henri Pinault, Vorstandschef und Großaktionär bei PPR, versichert die Identität des Unternehmens zu erhalten. Man will in der Expansion auf die besonderen Fähigkeiten bauen, auf die das Unternehmen seit Jahrzehnten im Schneiderhandwerk zurückblicken kann.
Der erwartete Abschluss des Übernahmegeschäfts wird im Frühjahr 2012 erwartet, über die Kaufsumme bestehen bisher keine genauen Angaben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.