Relaunch der Marke Belstaff

Cool, edel, sexy – das sind die neuen Charakteristiken der Marke Belstaff. Das Traditionslabel hat sich dafür einem Imagewechsel unterzogen. Verantwortlich hierfür ist das neue Team hinter der Marke: US-Unternehmer Harry Slatkin als CEO, Stardesigner Tommy Hilfiger als Berater und Martin Cooper als Chefdesigner, der vorher bei der Luxusmarke Burberry arbeitete.
Belstaff ist eine weltweit vertretene Luxus-Lifestyle-Marke, die sehr fest in ihrer britischen Tradition und ihrem Abenteuergeist verankert ist. In Belstaff findet der furchtlose Entdecker ebenso wie das Fashion-Victim schlichten und zugleich raffinierten Luxus für einen modernen Lebensstil, der durch die gehaltvolle Geschichte und die bekannten Vorzüge von Belstaff geprägt ist.

1924 in England gegründet, wurde Belstaff mit seiner Innovation der ersten wasserdichten Wachsjacke sehr beliebt unter all jenen, die die Freiheit liebten und ihre Ausrüstung jeden Tag aufs Neue herausforderten. Im Laufe der Jahre wurde die Marke auch von den großen Persönlichkeiten der Geschichte getragen. Von Lawrence, Amelia Earhart und Che Guevara bis hin zu zeitgenössischen Namen wie Ewan McGregor, Jemma Kidd und dem britischen Trial-Rennfahrer Sammy Miller. Die klassische Belstaff Jacke aus gewachster Baumwolle mit vier Taschen und Gürtel wurde rasch zu einem unverkennbaren Bestandteil der Rennausstattung im 20. Jahrhundert.
Belstaff – erst kürzlich vom Schweizer Luxus-Konglomerat Labelux übernommen – positioniert sich als britische Luxus-Lifestyle-Marke mit zunehmenden Produktkategorien, wie Konfektionsware, Oberbekleidung, Handtaschen, Schuhen und Accessoires sowohl für Damen als auch für Herren. Inspirationen wie Stadt und Land, Mensch und Maschine oder Geschwindigkeit und Freiheit treffen aufeinander und formen eine individuelle und einzigartige Lifestyle-Marke.

Mit dem neuen Team zog also frischer Wind in das Traditionshaus. Jetzt finden Kunden stylische Taschen aus Krokoleder, schicke lange Handschuhe aus Sattelleder mit Waschbärfell, Lederröhrenhosen und Lederstiefel mit XXL-Absatz und Plateau in den Kollektionen der Modemarke.

Foto: Flickr/Eva Rinaldi Celebrity and Live Music Photographer

Seit die Trialmaster Jacke 1948 auf den Markt gebracht wurde gibt Belstaff in Sachen Biker-Außenbekleidung den Ton an. Dieser ikonischen Modeschöpfung folgten weitere, legendäre Jacken, jede mit einer einzigartigen Geschichte. Die Legenden-Kollektion lebt weiter, und zwar in den Wagnissen, Erfolgen und Abenteuern all jener, die diese Jacken getragen haben. Die Trialmaster Jacke wurde von den Motorradfans sofort begeistert angenommen. Ernesto „Che“ Guevara trug bei seinen berüchtigten Motorradtouren durch Südamerika Anfang der 50er Jahre eine der ersten Versionen dieser Jacke. Ches sorgfältig gewachste Jacke bot ihm bei seinen Reisen durch die zahlreichen Klimazonen des weiten Kontinents Sicherheit und Schutz.
Die Roadmaster Jacke bringt die Abenteuer des freien Geländes ins moderne Stadtleben. Diese Jacke wurde über Jahrzehnte perfektioniert und an die weibliche Silhouette angepasst, sodass bei dieser eng anliegenden Bikerjacke mit vier Taschen nun die erprobten Funktionen für die Straße in eine schlanke Silhouette integriert werden konnten. Leonardo DiCaprio trug beispielsweise 2004 im Film Aviator eine Belstaff Jacke, um den Luftfahrtpionier und Hollywood Filmproduzenten Howard Hughes so authentisch wie möglich darzustellen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.