People

33. Verleihung des Jupiter Awards

350.000 Menschen haben gewählt und die Gewinner von Deutschlands wichtigstem Publikums-Filmpreis bestimmt: dem Jupiter Award. Im Berliner Café Moskau wurde er dieses Jahr zum 33. Mal an die Preisträger verliehen.

Til Schweiger erhielt bereits zum vierten Mal einen Jupiter Award, Foto: © Thomas Schmidt (netAction) / Wikimedia Commons
Til Schweiger erhielt bereits zum vierten Mal einen Jupiter Award, Foto: © Thomas Schmidt (netAction) / Wikimedia Commons

Vier gewinnt – das traf zumindest auf Til Schweiger zu. Er nahm bereits zum vierten Mal den Jupiter Award entgegen. Der Tatort-Kommissar in spe erhielt den Preis als bester deutscher Schauspieler. Das war doch dann mal wieder ein positives Highlight für den Schauspieler, nachdem sich seine Ex-Frau Dana Schweiger (die übrigens neben Michelle Hunziker Dieter Bohlens neue Jurykollegin bei dessen neuer Sendung DSDS Kids wird) kürzlich in einem Interview beschwert hatte, dass Til Schweiger angeblich viel zu wenig Zeit mit seinen Kindern verbringen würde.

Ein viel beschäftigter Vater ist auch Matthias Schweighöfer. Trotz frischer Trennung von seiner langjährigen Freundin, der Regieassistentin Ani Schromm, möchte er weiterhin viel Zeit mit der gemeinsamen zweijährigen Tochter verbringen. Sein Regiedebut „What a man“ wurde als bester Film geehrt.

Der Schauspieler Maximilian Schell bekam den Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Erst vergangene Woche hatte der 81-Jährige mit seinem Wutausbruch beim Orange Filmball Vienna für gehörigen Wirbel gesorgt, weil ihm die Gäste bei seiner Rede nicht zuhörten. Bei der Verleihung des Jupiter Awards zeigte er sich aber wieder ganz zahm in Begleitung seiner 48 Jahre jüngeren Lebensgefährtin Iva Mihanovic.

Hannah Herzsprung bekam den Jupiter Award als beste Darstellerin national und Annette Frier nahm den Preis stellvertretend für die beste Serie national „Danni Lowinski“ entgegen. Als beste TV-Darsteller wurden Diana Amft und Christoph Maria Herbst geehrt. Für den Star aus Stromberg ist es bereits der dritte Jupiter Award. Den Preis des besten TV-Spielfilms gewann der Film „Männer ticken, Frauen anders“. Auch an internationale Stars wurden wieder einige Jupiter Awards vergeben. Die Schauspieler George Clooney und Cameron Diaz wurden als beste Darsteller ausgezeichnet. Bester Film international wurde „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2)“ und den Titel der besten Serie international holte sich die Comedy-Serie „How I Met Your Mother“.

Die Hollywood-Größen glänzten bei der Preisverleihung dieses Jahr aber leider nur mit Abwesenheit. Dafür kam umso mehr hochkarätige deutsche Prominenz, darunter Michael Bully Herbig, Anna Maria Mühe, Udo Walz, Florian David Fitz, Natascha Ochsenknecht und Shermine Shahrivar. Der Jupiter Award wird jedes Jahr von den Zeitschriften „Cinema“ und „TV Spielfilm“ verliehen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.