Whitney Houstons Tochter ist schwer Drogen Abhängig!

Bobbie Kristina Brown versinkt im Drogenrausch

Am vergangenen Samstag fand die Beisetzung von Souldiva Whitney Houston statt. Es war eine ergreifende Gospelmesse in der New Hope-Baptistenkirche in Newark. Tapfer hielt Whitney Houston und Bobby Brown’s Tochter Bobbie Kristina die Zeremonie durch. Danach machten die Familie und enge Freunde sich auf den Weg zu einem Restaurant. Allerdings tauchte Bobbie Kristina nicht auf. Mehrere Personen hatten versucht, die 18-Jährige auf ihrem Handy zu erreichen, jedoch ohne Erfolg. Was war mit Bobbie Kristina passiert?

Bobbie Kristina Brown drogenabhängig

Es halten sich starke Gerüchte, das auch Bobbie Kristina genau wie ihre berühmte Mutter stark drogenabhängig ist. Wie die Eltern, so das Kind, könnte man nun sagen. Bobbie Kristina ist quasi mit dem Drogenrausch ihrer Eltern aufgewachsen. Letztendlich zerbrach auch die Ehe von Whitney und Bobby an deren Drogenabhängigkeit. Für Bobbie Kristina schien es normal zu sein, sich mit Drogen vollzupumpen. Bereits vor einem Jahr sah man Bilder von ihr, wie sie Kokain konsumierte.

Nach dem Ende der Trauerfeier fand die Familie Whitney’s Tochter angeblich total high in ihrem Hotelzimmer. Durch den Druck der Öffentlichkeit nach dem Tod ihrer Mutter und durch die eigene Trauer scheint sie nur den Ausweg eines Drogenrausches gesehen zu haben. Die Familie kommentierte ihr Auftauchen nur mit den Worten „Sie brauchte halt ein bisschen Zeit allein.“

Familie gibt Drogenproblem nicht zu

Obwohl das Drogenproblem von Bobbie Kristina Brown offensichtlich ist, streiten ihre Angehörigen in der Öffentlichkeit jegliches Problem ab. Zur Zeit ist die 18-Jährige in der Obhut ihrer Großmutter Cissy und Whitney Houstons Cousine Dionne Warwick. Es bleibt zu hoffen, das diese das Problem realisieren und Bobbie Kristina möglichst bald zu einer Entziehung überreden können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.