Unterwäschelabel Mey bringt Sinnlichkeit nach Berlin

Das Dessous- und Wäschelabel „Mey“ eröffnet seinen ersten Store in Berlin. Die Marke kommt ursprünglich aus Albstadt und will ihre Sinnlichkeit jetzt auch in der deutschen Hauptstadt versprühen. Der neue Shop befindet sich im Berliner Einkaufszentrum „Boulevard Berlin“. In der der Schlossstraße 15 präsentiert Mey fortan auf rund 100 Quadratmetern umrahmt von einer großen Glasfassade seine edle Damen- und Herrenunterwäsche.

Sinnlichkeit made in Albstadt

Mey designt seine Wäsche nach dem Motto: „Große Gefühle entstehen nicht nur in Hollywood. Sondern auch in Albstadt.“ Unterwäsche von Mey soll sowohl der Dame beim Tragen als auch dem  Partner beim Anschauen ein sinnliches Gefühl verleihen. Egal, ob Dessous, Damen- und Herren-, Tag- und Nachtwäsche – die Marke hat den Anspruch, sich durch ein innovatives Design, modische Eigenständigkeit und eine hohe Qualität auszuzeichnen. Zwei Drittel der gesamten Produktion mit den insgesamt 860 Mitarbeitern des Familienunternehmens erfolgt in drei Produktionsbetrieben in Deutschland. Je ein Produktionsstandort befindet sich zusätzlich noch in Portugal (seit 1991) und Ungarn (seit 2000).

Prominente Wohlfühlmomente

Für die Kampagne „Me, Myself & Mey“, die im Jahr 2008 startete, ließen sich zahlreiche Prominente in Mey-Wäsche ablichten. Unter ihnen sind Biathletin Magdalena Neuner, der Handballer Pascal Hens, Autor Frank Schätzing, sowie der Schauspieler Ralph Herforth, Regisseur und Produzent Sönke Wortmann und das ehemalige Fotomodel Uschi Obermaier.

Unternehmensgeschichte

Das Familienunternehmen Mey wurde 1928 von Franz Mey ursprünglich als Strickerei gegründet. Erst 20 Jahre später erfolgte die Ausweitung des Geschäfts auf den Bereich Konfektion und 1959 schließlich die Spezialisierung auf Damenwäsche. Erst 1984 wurde zusätzlich die Mey-Herrenwäsche eingeführt. Beim Award „Best Brands“ erreichte Mey im Jahr 2006 einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Wachstumsstärkste Produktmarke“ und 2009 gewann das Label diesen Preis sogar. Ein Jahr später wurde Mey dann noch zur Topmarke des Magazins „TextilWirtschaft“ im Bereich Bodywear gekürt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.