Stars mit Nacktklauseln!

Nicht selten erregen Nacktszenen in großen Hollywood-Filmen und Serien Empörung. Hier sieht man einen Nippel, dort einen Po oder auch mal eine Brust. Das gehört mitlerweile zum Alltag in der Filmbranche. Doch manche Stars bestehen darauf, dass ihnen solch ein Maleur niemals passieren darf. Sogenannte Nacktklauseln, welche im Vertrag eines Stars festgelegt werden, verhindern tiefere Einblicke. So bleiben viele Stars bedeckt und für manch ein Sternchen muss auch mal ein Nackt-Double einspringen.

Sarah Jessica Parker ganz frigide?
Der schöne ‚Sex and the City‘- Star Sarah Jessica Parker, der in vielerlei Hinsicht nicht nur die Frauenwelt in der Rolle der Carrie Bradshaw beeindruckte, hat in ihrem Vertrag sogenannte Nacktklauseln festgelegt. Im Gegensatz zu ihrer Serienkollegin Kim Cattrall erscheint die Frau in der Hauptrolle lediglich mit Slip und BH. Sogar in den pikantesten Sex-Szenen, die in der Serie doch das ein oder andere Mal auftauchen, darf Sarah Jessica Parker lediglich mit einem Stückchen Stoff, der das wichtigste bedeckt, gefilmt werden. Aus welchen Gründen die erfolgreiche Schauspielerin diese Klauseln in ihrem Vertrag festgelegt hat, ist nicht bekannt. Schade eigentlich, denn Sarah Jessica Parker hat auch in ihrem Alter noch einen sehr schönen Körper.

Weitere Stars halten sich lieber bedeckt
Mittlerweile scheinen die Nacktklauseln in Hollywood schon zum Alltag zu gehören: Viele weitere, erfolgreiche Stars haben diese Klauseln auch in ihren Verträgen festgelegt. Dazu gehört beispielsweise Jennifer Garner, die davon ausgeht, dass man die Menschheit lieber vor ihrem nackten Anblick schützen sollte. Sogar die sexy Schauspielerin Jessica Alba hält sich lieber bedeckt. Sie beschreibt sich selbst nämlich als äußerst prüde.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.