Trends

Provokante Werbekampagne von Tom Ford

Nackte Wahrheiten beim neuen Lookbook von Tom Ford

Der Kultdesigner Tom Ford provoziert mit seinem neuen Lookbook. Er zeigt in diesem nahezu mehr Haut als Mode und das fast nackte Paar auf den Fotos in teils höchst erotischen Posen. Die Fotos wirken keines billig sondern absolut stilvoll.

Karriere von Tom Ford immer steil bergauf

Nachdem Tom Ford das Modelabel Gucci verlassen hatte, ließ er seinen Traum wahr werden und gründete sein eigenes Modelabel. 2007 wurde das erste eigene Geschäft eröffnet und seitdem geht es für den Stardesigner nur noch bergauf. Im James-Bond-Movie „Ein Quantum Trost“ trägt Daniel Craig ausnahmslos Kleidung von Tom Ford. 2009 wird Tom Ford dann entgültig zum Multitalent. Er gibt sein Spielfilmdebüt als Regisseur mit dem Drama „A single Man“.

Internet nicht erwünscht

Tom Ford zeigt mit seinem neuen Lookbook, dass ihm keine Tabus fremd sind. Überraschenderweise zeigt sich der Designer sonst oftmals eher altmodisch. So dürfen zu seinen Modeschauen nur echt Journalisten, Internet-Blogger bleiben bei ihm außen vor. Er mag die Schnelllebigkeit des Internets nicht. Bei seinen Designs ist aber dann doch alles modern und poppig. Seine nackten Models sollen provozieren und das Resultat bietet genau das.

Erfolg hat einen Namen: Tom Ford

Was der Designer auch anfängt, es wird zu einem Erfolg. Seine Modelinie hat Kultstatus. Es wird in den nächsten Jahren weiter Geschäftseröffnungen rund um den Globus geben. Seine Make-up-Produkte und seine Düfte finden reißenden Absatz. Sein Spielfilmdebüt als Regisseur war viel beachtet und von Kritikern gelobt. Alles was der Designer Tom Ford beginnt, endet in großem Erfolg. Bleibt ihm nur zu wünschen, das er seinen Erfolg noch recht lange genießen kann.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.