Premium: von 70 auf 900 Marken in 10 Jahren

Als die Premium vor 10 Jahren startete, wurde ihr keine große Zukunft vorrausgesagt. Auf der Messe wurden damals gerade mal etwas weniger als 70 Marken ausgestellt. Die Visionäre Anita und Norbert Tillmann behielten aber mit ihrem neuartigen Konzept und ihrer ausgefallenen Location recht. Wer rechnet schon mit einer Modemesse in einem nicht fertiggestellten U-Bahnhof unter dem Potsdamer Platz. Am Anfang von Kritikern belächelt, gehört die Premium heute mit der Bread & Butter zu den wichtigsten Messen Berlins im Modebereich.

Mittlerweile werden 900 Marken auf der Premium ausgestellt und die Messe hat über 1400 Kollektionen im Programm. Damit hat sie sich zur Leitmesse im internationalen High Fashion Bereich gemausert.

Denn was die Messe von Anfang an zu bieten hatte, waren große Marken wie z.B. Blue Blood, American Retro, Filippa K, Pringle of Scotland, 7 For All Mankind,Joe´s Jeans, Talbot Runhof und viele viele mehr.

Die Tillmanns legten von Beginn an mehr Wert auf Qualität als auf Quantität. Was die Messe auch so einzigartig macht, ist das jeder Aussteller exact den gleichen Stand bekommt. Das garantiert das allen Ausstellern die gleiche Aufmerksamkeit zu teil wird.
Denn auf dieser Messe soll die Kollektion im Vordergrund stehen und nicht die beste Werbung und der ausgefallenste Stand.
Ein weiterer Erfolg für die beiden Visionäre war, dass sie es geschafft haben die Mercedes Benz Fashion Week in die Stadt zu holen.
Diese wird seit 2007 von IMG in Berlin Mitte veranstaltet.

2012 wird die Premium jetzt 10 Jahre alt. Bei Anita und Norbert Tillmann kann man sich sicher sein, das sie sich einiges zum Jubiläum ausgedacht haben.
So das die Feier zum 10 jährigen ein unvergessenes Erlebniss bleibt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.