Trends

Teamplayer – Sportlooks vom Laufsteg auf die Straße

Schwarzer Pullover mit Mesh- Einsätzen von tigha

Von dem Sportplatz auf den Laufsteg. Immer mehr sportliche Styles haben es bis hoch in den Modeolymp geschafft und zeigten, wie gut sie sich auf den Laufsteg machen. Designer wie Stella McCartney, Marni, Marc Cain oder auch Chanel haben sich einzelne Stilelemente von sportlichen Designs, einzelne Accessoires oder auch ganze Looks geschnappt, sie umgewandelt und zu Ready- to- Wear Kollektionen umgeformt. Was ihr daraus lernen könnt, ist ganz einfach: Sportliche Looks sind jetzt auch in der normalen, alltäglichen Welt angesiedelt und nicht mehr nur auf Turnschuhe bezogen, die sowieso aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken sind. Also traut euch heran, an die Sportswear, integriert sie in euren Alltag und lasst die Welt ein bisschen bunter erscheinen. Wie das am einfachsten geht, zeigen wir euch heute.

Baseballjacke in grau- blau für Herren von Revolution

Ein Hoch auf Baseball

Rote Baseballjacke für Herren von Tom Tailor

Der leichteste Look Sportswear in den Alltag einzubringen, sind Baseballjacken, die auch als Collegejacken daherkommen. Sie sind geprägt durch ihr Erscheinungsbild: Gestreifte Bündchen als Ärmel- und Saumabschluss, Andersfarbige Ärmel und einem Kragen. Ähnlich erfolgreich wie Bomberjacken zeigen sie sich euch und können zu einfach allem kombiniert werden. Oftmals kommen sie in maximal zwei Farben daher, die recht dunkel sind und somit wunderbar zu allem passen, was euer Kleiderschrank hergibt. Kombinationen wie weiß- schwarz, dunkelblau- weiß und auch rot- weiß passen zu einfach allem. Baseballjacken sehen dabei zu Hosen genauso schön aus wie zu Röcken und Kleidern und auch die Herren wollen bald schon nicht mehr auf sie verzichten.

Pinkes Bustier Top von Puma

Bra- Tops ganz groß

Bra- Top in Nude von unifit

Ein weiterer Sportswear- Trend, der vom Gym direkt auf den Laufsteg gebracht wurde, zeigt sich in Form von Bra- Tops. Bra- Tops sind Sport- BHs, die nun in aller Öffentlichkeit getragen werden. Labels wie Etro, Fendi und auch Tibi haben den Look für sich entdeckt und straighte, coole Stylings aus ihm gemacht. Damit der Style richtig cool wirkt, greift ihr am besten zu einem Bra- Top, das als Hingucker fungiert. So gibt es Leoparden- Muster, verschiedene Wickeltechniken, überkreuzte Träger, aber auch Streifen und Batik. Wer vom sportlichen Look ein wenig abrücken möchte, kann auch auf Spitzen- Verzierungen setzen. In ist, was gefällt. Der Look wird übrigens nicht mädchenhaft mit Rock, sondern mit Hose und Blazer oder Baseballjacke getragen und versetzt die Ladys in eine sportliche Grundstimmung, bei der Bauch gezeigt werden darf.

Schwarzer Body mit Mesh und Spitze von Beate Uhse

Den vollen Durchblick

Schwarzes Cut Out Kleid mit Mesh von Beate Uhse

Weiter geht es mit dem Material Mesh, das auf den Laufstegen für Furore sorgt. Mesh war früher nur bekannt bei Unterwäsche und sorgte für einen durchsichtigen Effekt. Es gibt Mesh in verschiedenen Ausführungen und so kann es grob wie beim Netzhemd, aber auch fein wie bei einem BH werden. Alle Mesh- Teile haben aber eines gemeinsam: Sie lassen durchblicken. Mesh- Teile reihen sich damit nicht nur in den Sportswear Trend ein, sondern auch in den Transparent Look und so habt ihr zwei Trends mit einer Klappe geschlagen. Mesh kommt in Form von Hosen genauso wie in Form von Kleidern und Röcken daher. Am einfachsten ist es aber, auf ein Oberteil aus Mesh zu setzen und darunter noch ein Bra- Top in einer knalligen Farbe oder einem aufregenden Muster zu ziehen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.