Neue Rekordmarke: Taylor Swift stürmt die Charts und bringt Parfüm auf den Markt

photo by: David Shankbone

Mit ihrer neuen Single „We Are Never Ever Getting Back Together“ setzt sie eine neue Rekordmarke in den USA und stellte wieder einmal mehr ihr Talent in der Popwelt unter Beweis: Taylor Swift (22)! Keine andere Künstlerin verkaufte je zuvor in der ersten Woche mehr digitale Singles als Sie!
Ihr Song wurde mehr als 623.000 Mal heruntergeladen, stürmte Platz 1 der US-Billboardcharts und erreichte auch den ersten Platz der iTunes-Charts in 32 Ländern. Am 14. September 2012 erscheint auch bei uns ihre Single „We Are Never Ever Getting Back Together“. Das Album ‚Red‘ wird am 26. Oktober veröffentlicht.
Und damit nicht genug, bringt Taylor im September noch ihr erstes Parfüm ‚Wonderstruck‘ auf den Markt.

Mit 22 Jahren weltweit erfolgreich!
Rund um den Globus verzaubert die gerade mal 22-jährige das Publikum und setzt mit jeder Veröffentlichung beachtliche Bestmarken. In ihren Songs begeistert sie mit unwiderstehlichen Melodien und Authentizität, ihr Auftreten ist erfrischend und ihr Talent zweifelfrei.
Aber nicht nur die Popwelt macht die sechsfache Grammy-Gewinnerin unsicher: Ihr erstes Parfüm ‚Wonderstruck‘ kommt im Herbst auf den Markt! Zusammen mit dem renommierten Parfümeur Olivier Gillotin von dem Parfum-Unternehmen ‚Givaudan‘ ist der Duft entstanden, den sie jetzt mit Elizabeth Arden präsentiert.
Der Song „Speak Now“ von ihrem letzten Album war die Inspiration zu dem Parfüm ‚Wonderstruck‘.
„Ich habe die Textzeile ‚I’m wonderstruck, blushing all the way home‘ für den Song ‚Enchanted‘ über das erste Treffen mit jemandem geschrieben. Ein Duft kann den ersten Eindruck einer Person von Dir und deren Erinnerung an Dich mitprägen. Ich finde den Gedanken spannend, dass Wonderstruck beim Schaffen dieser Erinnerungen eine gewisse Rolle spielt“, erklärt Taylor.

Ab Mitte September 2012 wird ‚Wonderstruck‘ bei uns erhältlich sein.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.