Make-up für empfindliche Haut: Darauf kommt es beim Kauf an

Wer unter empfindlicher Haut leidet, muss im Alltag einiges beachten, um zusätzliche Hautreizungen zu vermeiden und unerwünschten Symptomen wie Spannungsgefühlen, Rötungen, Brennen und Juckreiz vorzubeugen. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Wahl des richtigen Make-ups, denn längst nicht alle im Handel erhältlichen Produkte sind für die hohen Ansprüche sensibler Haut geeignet. 

Sensible Haut benötigt schonende und pflegende Kosmetikprodukte

Auch das beste Outfit für die nächste Party ist nur dann perfekt, wenn Haare und Make-up ebenfalls möglichst optimal ausfallen. Menschen mit empfindlicher und trockener Haut fragen sich nicht selten, welche Produkte für ihren anspruchsvollen Hauttyp zum Einsatz kommen sollten. Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel oder Parabene können Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut hervorrufen oder verstärken: Aus diesem Grund sollten Personen mit sehr sensibler Haut ausschließlich auf für diesen besonderen Hauttyp geeignetes Make-up zurückgreifen. Hier wird bewusst auf Zusatzstoffe verzichtet, die empfindliche oder gar allergische Haut unnötig reizen können. Stattdessen setzen die Hersteller auf besonders sanfte und schonende Produkte mit pflegenden sowie natürlichen Inhaltsstoffen. Diese werden in der jeweiligen Produktbeschreibung sowie auf der Verpackung detailliert aufgeführt, sodass Verbraucher immer genau überprüfen können, was sich in den Präparaten befindet und ob diese sich für den individuellen Fall eignen. In jedem Fall sollten Pflegeprodukte und Make-up für trockene Haut Feuchtigkeit spenden und so verhindern, dass die Haut austrocknet. Experten und Dermatologen raten dazu, eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme etwas mit Hyaluron zu verwenden, um der Haut eine zusätzliche Schutzbarriere zu verleihen. Diese bewahrt die Gesichtshaut vor dem Austrocknen und schützt gleichzeitig vor Umwelteinflüssen, die negativen Einfluss auf die Hautgesundheit nehmen können. 

Make-up für sensible Haut: UV-Schutz sollte unverzichtbar sein

Empfindliche Haut reagiert häufig mit Reizungen, Rötungen und weiteren unangenehmen Symptomen auf direkte Sonneneinstrahlung. Aber selbst dann, wenn dies nicht der Fall ist, sollten Betroffene keinesfalls auf einen UV-Schutz verzichten. Dieser ist in vielen modernen Make-up- sowie Pflegeprodukten wie Tagescremes vorhanden. Besonders in den Frühlings- und Herbstmonaten genügt der integrierte UV-Schutz oftmals bereits aus; bei einem längeren Aufenthalt im Freien oder in der Sommerzeit sollte aber eine zusätzliche Sonnencreme zum Einsatz kommen. Direkte Sonneneinstrahlung kann zudem die Hautalterung beschleunigen und bereits in jungen Jahren zu Fältchen führen. Für ein jüngeres und ebenmäßigeres Hautbild stehen spezielle Anti-Aging-Produkte auch im Bereich Make-up bereit. Inhaltsstoffe wie Retinol können der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken und dazu beitragen, dass sich das Hautbild entscheidend verbessert. Der Einsatz von Anti-Aging-Präparaten empfiehlt sich bereits vor der Ausbildung der ersten Alterserscheinungen, aber auch, wenn bereits Falten oder schlaffe Hautpartien vorhanden sind, lassen sich sichtbare positive Effekte erreichen. Auf Make-up muss zugunsten der Hautgesundheit und des Hautbildes keinesfalls mehr verzichtet werden, auch nicht von Personen, deren Gesichtshaut sich sehr empfindlich präsentiert. Aber auch wenn hochwertige Make-up-Produkte in der heutigen Zeit deutlich hautfreundlicher ausfallen als in der Vergangenheit, sollten insbesondere Menschen mit sensibler Haut darauf achten, ihr Make-up vor dem Schlafengehen gründlich zu entfernen und anschließend eine auf ihren Hauttyp zugeschnittene Feuchtigkeitscreme zu verwenden. Dies kann zum Beispiel eine entsprechende Nachtcreme sein, die sicherstellt, dass die Haut während des Schlafes mit allem versorgt ist, was sie braucht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert